Die SIHK fordert: Die Städte in Südwestfalen sollen an ihrer Anziehungskraft arbeiten.

Märkischer Kreis/Südwestfalen. Kommunale Politik ist für die regionale Wirtschaft von großer Bedeutung, da sie vor Ort die Rahmenbedingungen für die Unternehmen gestaltet. Deshalb hat die Vollversammlung der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen (SIHK) ein Forderungspapier zu den wichtigsten kommunalen Handlungsfeldern verabschiedet. Mit den zehn Forderungen der Wirtschaft an die Kommunalpolitik wirbt die SIHK für eine erfolgreiche Standortentwicklung.

Solide Kommunalfinanzen wichtig

SIHK-Präsident Harald Rutenbeck: „Südwestfalen ist als drittstärkste Industrieregion Deutschlands und als Nr. 1 in NRW in besonderem Maße auf Rahmenbedingungen angewiesen, die ein nachhaltiges Wirtschaften ermöglichen. Dazu gehören solide Kommunalfinanzen, eine wirtschaftsfreundliche Verwaltung, eine leistungsfähige Infrastruktur und ein aktives Regionalmarketing für Südwestfalen.“

Die Unternehmer der SIHK-Vollversammlung werben mit dem Positionspapier bei den Entscheidungsträgern in den Kreisen, Städten und Gemeinden um Unterstützung bei dem gemeinsamen Ziel, die Abwanderung gerade junger Menschen zu stoppen und die Städte Südwestfalens als Standorte attraktiver zu machen – zum Arbeiten, Leben und Investieren. Ein wichtiges Element ist dabei die Willkommensstruktur, die die Menschen anspricht.

Zehn Forderungen an die Kommunalpolitik

„Ein attraktiver Wirtschafts- und Wohnstandort ist Voraussetzung für Wachstum, Investitionen und Arbeitsplätze. Wir möchten den kommunalen Entscheidungsträgern die aus Sicht der Wirtschaft drängenden Handlungsfelder aufzeigen und haben deshalb zehn Forderungen an die Kommunalpolitik zusammengestellt“, so Präsident Rutenbeck.

Die SIHK hat die Forderungen der Wirtschaft gebündelt und bietet den Städten einen partnerschaftlichen Dialog zur Lösung der künftigen Aufgaben an. Kernpunkte sind: „Nachhaltige Lösung für Kommunalfinanzen schaffen“, „Wirtschaftsfreundliche Verwaltung“, „Gewerbe- und Industriefächen entwickeln“, „Infrastruktur verbessern“, „Breitbandversorgung ausbauen“, „Standort Innenstadt stärken“, „Interkommunale Zusammenarbeit fördern“, Betriebliche Ausbildung stärken – Potenziale nutzen“, „Vereinbarkeit von Arbeit und Leben verbessern“ und „Regionalmarketing Südwestfalen voranbringen“.

 

Weitere Infos unter www.sihk.de (Dokumentennr. 1323802).

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here