Das Team der Musikschule gibt im gebäude an der Altenaer Straße den Ton an. Foto: Rolf Rutzen

Lüdenscheid. Vor 50 Jahren wurde in der Aula des Geschwister-Scholl-Gymnasiums die Gründung der Musikschule der Stadt Lüdenscheid mit einem Festakt gefeiert. Auf den Tag genau fünf Jahrzehnte später, am Freitag, 6. November 2015, lädt die Stadt die Lüdenscheiderinnen und Lüdenscheider zur Jubiläumsfeier der städtischen Musikschule um 19 Uhr in das Kulturhaus ein. Die Feier bildet den Höhepunkt der Veranstaltungen im Jubiläumsjahr.

Karten sind zu einem Preis von 12 Euro, ermäßigt 6 Euro, an der Theaterkasse des Kulturhauses erhältlich.

Gitarrenklasse der Friedensschule spielt

Im ersten Teil des Festaktes werden Schülerinnen und Schüler der Musikschule sowie die Gitarrenklasse der Friedensschule vielfältige Kompositionen aus den verschiedenen Stilepochen vortragen. Mit Grußworten zum 50. Geburtstag der Musikschule werden Bürgermeister Dieter Dzewas, der Vorsitzende des Landesverbandes deutscher Musikschulen in NRW, Volker Gerland, und die Vorsitzende des Vereins der Freunde der Musikschule Christine Uebis, gratulieren. Den zweiten Teil gestaltet die „Junge Bläserphilharmonie NRW“ unter der Leitung von Harry Vorselen als „Geburtstagsgeschenk“ an die Musikschule.

Top-Talent aus ganz NRW dabei

Die „Junge Bläserphilharmonie NRW“ unter der Leitung von Harry Vorselen gestaltet den zweiten Teil des Festaktes. Foto: www.jpb.lje-nrw.de
Die „Junge Bläserphilharmonie NRW“ unter der Leitung von Harry Vorselen gestaltet den zweiten Teil des Festaktes. Foto: www.jpb.lje-nrw.de

Anschließend wird zu einem Empfang im Kulturhausfoyer für eingeladen.

Die JungeBläserPhilharmonie NRW (JBP): Das Ensemble, das 1985 von Reinhold Rogg gegründet wurde, besteht aus circa 65 jungen Musikerinnen und Musikern im Alter zwischen 14 und 24 Jahren. Die hochmotivierten Jugendlichen müssen sich durch ein bestandenes Probespiel auszeichnen oder sich bei der Teilnahme einer Probenphase bewiesen haben. Gute Platzierungen beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ sind oftmals auch ein Kriterium.

In ihrem 30-jährigen Bestehen führten Konzertreisen das Orchester schon weit über die europäischen Grenzen hinweg nach Weißrussland, China, in die USA und nach Singapur. Als einziges deutsches Orchester wurde die JBP 1999 zur Internationalen WASBE-Conference nach Kalifornien eingeladen. Live-Mitschnitte dokumentieren Stationen des Orchesters in Kalifornien und Singapur. Mit Unterstützung des Auswärtigen Amtes und des Goethe-Instituts konnte das Orchester 2009 eine Reise nach China antreten und Konzerte in Shanghai und Hangzhou geben. Im Jahr 2012 trat es in kleinen Kammermusikformationen bei der renommierten Düsseldorfer Jazz Rally auf und präsentierte bekannte Klassiker des Jazz und der Pop-Musik.

Seit August 2012 ist Harry Vorselen als künstlerischer Leiter und Dirigent tätig. Zuvor hat der niederländische Dirigent und Oboist Pierre Kuijpers die JBP 15 Jahre lang als Chefdirigent begleitet.

Zwei- bis dreimal im Jahr trifft sich das Orchester zu Arbeitsphasen in der Landesmusikakademie NRW in Heek. Dort erarbeiten die Musikerinnen und Musiker zusammen mit ausgebildeten Dozenten Werke auf Höchststufenniveau und bereiten die Konzertauftritte gemeinsam vor. Das zu erarbeitende Repertoire ist dabei vielfältig und reicht von klassischen Originalkompositionen über arrangierte Werke bis hin zu Uraufführungen für symphonisches Blasorchester.

Nach einem fulminanten Auftritt des Orchesters bei einem der größten und wichtigsten Blasmusikfestivals weltweit, dem World Music Contest in Kerkrade folgte eine Einladung zur WASBE Konferenz nach Ungarn.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here