Timo Blumberg wird etwas kürzer treten. Foto: SG Halver-Schalksmühle

Halver/Schalksmühle. Vor dem letzten Hinrunden Spiel der zweiten Mannschaft laufen die Personalplanungen für die neue Saison an und der Vorstand der SGSH, um ihren zweiten Vorsitzenden Markus Knuth und SH- Geschäftsführer Mark Wallmann, kann bereits Vollzug vermelden.

Die Mannschaft hat in dieser Saison bereits mit ihren guten Leistungen ein Zeichen gesetzt und ist aktuell mit TV Halingen und Westfalia Hombruch mit 20:4 Punkten Tabellenführer in der Landesliga Staffel 4.

Von dem 18 Mann starken Kader haben bereits sieben Spieler zu diesem frühen Zeitpunkt ihre Zusage gegeben. Des Weiteren stoßen die A-Jugendlichen Basti Lux und Julius Wallmann zum Team vom Trainergespann Pfaffenbach/Herzog hinzu.

Blumberg als Stand-by-Spieler

Torwart Mark Schür, Rechtsaußen Sven Potberg, Kreisläufer Justin Wiggershaus, Linksaußen Yannik Hoffmann & die Rückraumspieler Marcel Meisterjahn, Marco Luciano und Jannik Landwehr haben ihre Verträge verlängert. Kreisläufer und Abwehrchef Timo Blumberg wird kürzertreten, als Betreuer und Stand-by-Spieler aber zur Verfügung stehen.

Kompetenz aus dem Seniorenbereich

Bei den A- jugendlichen Lux und Wallmann sind es die ersten Ergebnisse der verbesserten Jugendarbeit. Die Ausbildung wird auch in weiten Teilen getragen von Spielern aus der 1. Mannschaft. So wird die Kompetenz aus dem Seniorenbereich übertragen in die Jugend.

„Wir fühlen uns beide sehr gut aufgenommen, sind von unserem Trainergespann Druskus/Stuhldreher voll unterstützt worden, den Weg in die 2. Mannschaft zu gehen. Dirk Pfaffenbach hat uns auch persönlich angesprochen und uns Mut gemacht. Mit dem Mix aus jungen und erfahrenen Spielern macht es unheimlich viel Spaß“, so Julius Wallmann.

Markus Knuth: Mannschaft von der positiven Entwicklung überzeugt

„Die Gespräche sind sehr gut verlaufen, die Jungs fühlen sich absolut wohl bei uns, sind mit dem Trainer sehr zufrieden und wir sind zufrieden mit ihnen. Die Mannschaft ist absolut überzeugt von der positiven Entwicklung im Verein“, so der zweite Vorsitzende Markus Knuth der die Gespräche zusammen mit Geschäftsführer Mark Wallmann in der letzten Woche mit der Mannschaft geführt hatte.

Mark Wallmann: „Wir wissen, was die Mannschaft kann“

Hiermit setzt auch eine zweite Mannschaft ein Zeichen was das Thema „Familie SGSH“ angeht. Sie möchte vorangehen und zeigen, dass auch in dieser schwierigen Phase das Image nicht „angeknackst“ ist.

„Wir wissen was die Mannschaft kann. Die Gespräche mit den übrigen Spielern und möglichen Neuzugängen laufen und sind bis jetzt sehr positiv“, ist Mark Wallmann bis jetzt sehr zufrieden und positiv gestimmt, dass in der nächsten Saison eine starke Reserve den Meisterschaftsbetrieb aufnehmen wird.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here