Die Selbsthilfegruppe Crohn/Colitis und die Selbsthilfegruppe Atemwegserkrankungen (COPD) informierten im Foyer des Krankenhauses Plettenberg. Foto: Bernhard Schlütter

Plettenberg. Im Krankenhaus Plettenberg stellen sich bis zum 10. November an jedem Werktag verschiedene Selbsthilfegruppen vor. Den Anfang machten am Mittwoch die Gruppen COPD (Atemwegserkrankungen) und Crohn/Colitis.

Lungensport

Die COPD-Selbsthilfegruppe Plettenberg gibt es seit gut fünf Jahren. Mit rund 60 regelmäßigen Teilnehmer/innen an den Gruppentreffen und den Lungensportangeboten gehört sie zu den größeren Selbsthilfegruppen in Plettenberg. Es ist eine Gruppe von und für Patienten mit chronischen Lungen- und Atemwegserkrankungen, wie z.B. Asthma bronchiale, chronisch obstruktive Bronchitis (COPD) oder Lungenemphysem. Hier können die Patienten und Angehörigen Probleme ansprechen, Erfahrungen und Informationen austauschen, Unterstützung, Zuspruch bei Krankheit, Problemen und Krisen finden. Kontakt: Horst Beyer (Tel. 02391/9179409), Heidemarie Brieger (Tel. 02391/53734), E-Mail: copd-gruppe-plettenberg@t-online.de

Darmerkrankungen ein Tabuthema

Bereits seit über 20 Jahren besteht die Selbsthilfegruppe Crohn/Colitis für Plettenberg und Umgebung. „Wir sind ein kleiner Kreis von Mitgliedern. Das liegt daran, dass entzündliche Darmerkrankungen für viele ein Tabuthema sind“, erklärt Dr. Beate Hüser, Mitgründerin der Gruppe. Die Selbsthilfegruppe verfügt über beste Kontakte und hilft z.B. bei der Facharztsuche. Bei den Gruppentreffen werde allerdings nicht nur über die Krankheit gesprochen, vielmehr stehen schöne Freizeitaktivitäten auf dem Programm. Die regelmäßigen Treffen finden jeden 2. Dienstag im Monat um 19.30 Uhr in der Regel im Gemeinschaftsraum des Seniorenzentrums Krankenhaus Plettenberg statt. Ansprechpartnerinnen sind Dr. Beate Brüser (Tel. 02391/50963) und Brunhilde Nakajew (Tel. 02934/1017).

Zertifizierung „Selbsthilfefreundliches Krankenhaus“

Das Krankenhaus Plettenberg ist als „Selbsthilfefreundliches Krankenhaus“ zertifiziert. Voraussetzungen für diese Zertifizierung sind u.a. eine intensive Zusammenarbeit zwischen den Selbsthilfegruppen und dem Krankenhaus, die Unterstützung der Selbsthilfegruppen durch das Krankenhaus sowie regelmäßig stattfindende Qualitätszirkel und Erfahrungsaustausch. Weitere Infos

Die weiteren Selbsthilfe-Infos im Krankenhaus

  • 3.11. 15-17 Uhr: Verein für Sehbehinderte und Adipositas
  • 4.11. 15-17 Uhr: Diabetes Selbsthilfe und Frauenselbsthilfe nach Krebs
  • 7.11. 13-15 Uhr: Selbsthilfe-Kontaktstelle im Märkischen Kreis und Osteoporose Selbsthilfe
  • 8.11. 15-17 Uhr: Deutsche Parkinson Vereinigung/Parkinson Selbsthilfe und Anonyme Alkoholiker
  • 9.11. 15-17 Uhr: PSC Herzsport und Lymphselbsthilfe
  • 10.11. 15-17 Uhr: Netzwerk Hospizarbeit

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here