Plettenberg. (ots) Zu einem Verkehrsunfall wurden am heutigen Samstagmorgen (1. Juli) kurz nach 7 Uhr die hauptberuflichen Kräfte der Plettenberger Feuer- und Rettungswache alarmiert. Bei dem Unfall wurden zwei Personen verletzt. Ein Frau musste mit dem Rettungshubschrauber zur weiteren Behandlung nach Dortmund transportiert werden.

Im Ortsteil Bremckerlinde war es aus noch ungeklärter Ursache bei einem Abbiegevorgang zu einer Kollision zwischen zwei Fahrzeugen gekommen. Den Einsatzkräften bot sich vor Ort ein Trümmerfeld.

Da beide Fahrer der Fahrzeuge, eine 53-jährige Frau und ein 80-jähriger Mann, bei dem Unfall verletzt wurden, musste ein weiterer Rettungswagen und ein Notarzt nachalarmiert werden. Ein Kind, welches ebenfalls in einem der PKW gesessen hatte, blieb glücklicherweise bei dem Unfall unverletzt.

Nach notärztlicher Versorgung und Verdacht auf eine schwere Wirbelsäulenverletzung bei der 53-jährigen, entschieden sich die Rettungskräfte für eine patientenorientierte Rettung aus dem Fahrzeug. Hierzu musste die Feuerwehr mit Hilfe von schwerem hydraulischem Rettungsgerät eine große Seitenöffnung in das Fahrzeug schneiden. Die mittlere Türsäule wurde entfernt, bevor die Verletzte schonend aus dem Fahrzeug gerettet werden konnte. Bei dem 80-jährigen Fahrer diagnostizierte der Rettungsdienst eher leichtere Verletzungen.

Beide Verletzte wurden zu einer genaueren Untersuchung zunächst ins Plettenberger Krankenhaus verbracht. Die Frau wurde im weiteren Verlauf per Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik nach Dortmund verlegt.

Neben der Patientenrettung musste die Feuerwehr den Brandschutz an der Unfallstelle sicherstellen und auslaufende Betriebsmittel aufnehmen. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten wurde der Verkehr halbseitig an der Unfallstelle vorbeigeführt.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here