Die Unfallstelle auf der Volmetalstraße; vorne ein abgerissenes Rad des Dacia. (Foto: Polizei)

Hagen/Volmetal. Vier Verletzte forderte am Donnerstagabend (30. Juni, ca. 19.30 Uhr) ein schwerer Verkehrsunfall auf der Volmetalstraße. Die Straße war für die Rettungsarbeiten und die Unfallaufnahme über zwei Stunden lang gesperrt.

Nach der Schilderung im Presseportal der Polizeibehörde war eine 42-jährige Pkw-Fahrerin mit ihren beiden Kindern (9 und 3 Jahre) aus Richtung Dahl kommend die Volmetalstraße in Richtung Hagen-Mitte unterwegs. Aus bisher noch unerklärlichen Gründen geriet sie mit ihrem Dacia in einer langgezogenen Rechtskurve in den Gegenverkehr. Dort stieß sie mit der Fahrzeugfront in die linke Seite eines entgegenkommenden Audi. Beide Fahrzeuge kamen ins Schleudern und erst nach etwa 200 bis 300 Metern voneinander entfernt zum Stillstand.

Mehr als 200 Meter voneinander entfernt kamen die beiden Unglücksfahrzeuge zum Stillstand. (Foto: Polizei)
Mehr als 200 Meter voneinander entfernt kamen die beiden Unglücksfahrzeuge zum Stillstand. (Foto: Polizei)

Ersthelfer vor Ort

Die Kinder, darauf wies die Polizei in ihrem Pressebericht hin, saßen entsprechend gesichert in ihren Kindersitzen. Auch die Mutter und der 43-jährige Audi-Fahrer waren mit dem Gurt gesichert. Dennoch wurden alle vier Beteiligten durch den Zusammenstoß so schwer verletzt, dass sie nach der Versorgung und Betreuung durch Ersthelfer vor Ort in Hagener Krankenhäusern gebracht wurden mussten.

Die Volmetalstraße wurde von 19.41 Uhr bis 21.50 Uhr gesperrt, der Verkehr entsprechend abgeleitet.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here