Als die Feuerwehr am Einsatzort eintraf, hatten sich die Flammen schon vom ersten Obergeschoss bis in den Dachstuhl gefressen. Fotos: Feuerwehr Schalksmühle

Schalksmühle-Dahlerbrück. Ein Brand in einem mehrstöckigen Wohnhaus an der Glörstraße hat am Samstagnachmittag schweren Schaden angerichtet. Als Der Löschzug I der Freiwilligen Feuerwehr Schalksmühle sowie die Löschgruppe Hülscheid kurz darauf nach der Alarmierung um 15.36 Uhr eintrafen, brannten bereits das 1. Obergeschoss sowie der Dachstuhl des Gebäudes.

Starke Einsturzgefahr

Sofort wurden mehrere Angriffstrupps zur Brandbekämpfung vor und hinter dem Haus eingesetzt. Ein Löschangriff im Einsatzobjekt selber musste aufgrund starker Einsturzgefahr abgebrochen werden.

Große Schwierigkeiten bereiteten den Einsatzkräften, die immer wieder aufflammenden Glutnester. Auch die Lage des Einsatzobjekts machte die Löscharbeiten problematisch. Das Haus liegt einem steilen Hang. Das Grundstück in terrassenförmig angelegt.

Unterstützung aus Halver und Breckerfeld

Zur Unterstützung der Schalksmühler Wehr wurde daher zusätzlich die Hubrettungsbühne aus Halver und die Drehleiter der Feuerwehr Breckerfeld angefordert. So konnte das Dach abgedeckt und die Brandbekämpfung aus einem besseren Winkel unterstützt werden.

Nachdem Unterstützung benachbarter Feuerwehreinheiten eingetroffen war, konnte auch das Dach abgedeckt werden.
Nachdem Unterstützung benachbarter Feuerwehreinheiten eingetroffen war, konnte auch das Dach abgedeckt werden.

Die Eigensicherung der Feuerwehr übernahm das DRK Schalksmühle. Weiterhin stellte das DRK die Versorgung der eingesetzten Kräfte sicher. Ebenfalls an der Einsatzstelle war das THW aus Halver. Es leuchtete die Einsatzstelle aus.

Kripo ermittelt

Der Einsatz war für die  ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Löschgruppe Schalksmühle, mit Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft am Gerätehaus, gegen 0.30 Uhr beendet. Mit den Brandschützern aus Halver und Breckerfeld waren insgesamt 60 Feuerwehrleute im Einsatz.

Die Löschgruppe Dahlerbrück verblieb zwecks Brandwache bis 2 Uhr an der Einsatzstelle.

Die Glörstraße war für die gesamte Einsatzdauer voll gesperrt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here