Der geschäftsführenden Vorstand mit dem Referenten des Abends Ralf Schwarzkopf (v.l.n.r.: Alessandro Heep, Markus Scherer, Ralf Schwarzkopf (Landesschatzmeister, Referent des Abends), Dr. Matthias Heider und Andreas Dodt)

Altena/Südwestfalen. Der Lüdenscheider Bundestagsabgeordnete Dr. Matthias Heider bleibt Vorsitzender der Mittelstandsvereinigung der CDU in Südwestfalen (MIT). Der promovierte Jurist wurde bei einer Versammlung in Altena einstimmig wiedergewählt.

Zu Beginn der Veranstaltung skizzierte der Lüdenscheider Unternehmer und CDU-Landtagskandidat Ralf Schwarzkopf die wirtschaftspolitischen Herausforderungen in Nordrhein-Westfalen.

Fachhochschulen stärken

„Die Betriebe im heimischen Raum brauchen eine bessere Infrastruktur: die Landstraßen sind zu Buckelpisten verkommen und unsere Mitarbeiter stehen jeden Tag auf den Autobahnen im Stau. Auch die Breitband Anbindung muss verbessert werden. Wie soll denn Industrie 4.0 gelingen, wenn wir nicht die schnellste Internetanbindung haben?“. Zudem sprach sich Schwarzkopf für die Stärkung der Fachhochschulen in der Heimat aus. Der Standort in Lüdenscheid muss auch für die Zukunft Bestand haben und in Siegen soll ein medizinischen Studium errichtet werden.

MIT für Digitalisierung der Fernstraßen

In seinem Bericht für die Mitgliederversammlung verwies Matthias Heider auf die beständige Arbeit des Wirtschaftsflügels: Durch regelmäßige inhaltliche Arbeit bringe sich der Verband in die wirtschaftspolitischen Diskussionen der Region und des Landes ein. So setze sich die MIT für eine Digitalisierungsoffensive der Fernstraßen in der Region ein: „Wir müssen die Sanierungsarbeiten der A45 nutzen, um die modernste Nord-Süd Verbindung Europas zu bauen“, forderte er. Dafür sei eine vollständige Glasfaserverkabelung der Lebensader des Sauerlandes nötig, um so die Voraussetzungen für vernetztes und autonomes Fahren zu ermöglichen.

Kanada als Partnerland

Eine positive Bilanz zog Heider, der sich im Bundestag unter anderem mit Handels- und Wettbewerbsrecht beschäftigt, zum Wirtschaftstag der MIT in Soest. Auf Einladung der MIT kommt bei der traditionellen Veranstaltung der Botschafter eines Partnerlandes nach Südwestfalen, um über die Chancen eines wirtschaftlichen Engagements in seinem Heimatland zu berichten. Der Wirtschaftstag in Soest wurde mit Kanada als Partnerland ausgerichtet. Die möglichen Umbrüche in den Beziehungen zu den USA und Großbritannien hätten das Interesse an Kanada verstärkt, so Heider: „Kanada ist ein wichtiger und verlässlicher wirtschaftlicher Partner.“ Es sei daher ein großer Erfolg, dass das Freihandelsabkommen CETA nun endlich in Kraft treten könne und so die wirtschaftliche Zusammenarbeit mit einem der größten Länder der Erde eine noch bessere Grundlage erhalte.

Vorstand neugewählt

Neben Heider wurde der gesamte Vorstand neugewählt. Ihm zur Seite steht künftig Markus Scherer (Wenden, Kreis Olpe) als stellvertretender Vorsitzender, Alessandro Heep (Meinerzhagen, Märkischer Kreis) als Geschäftsführer sowie als Beisitzer Andreas Dodt (Menden, Märkischer Kreis), Heinz-Albert Schürholz (Drolshagen, Kreis Olpe), Brunhilde Wiemer (Werl, Kreis Soest) und Peter Hörster (Werl, Kreis Soest)

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here