Hagen. Alle Mädchen und Jungen, die bis zum 30. September 2016 das sechste Lebensjahr vollenden, werden im kommenden Jahr schulpflichtig. Die Anmeldung der Schulanfänger ist im kommenden Monat vom 2. bis 5. November möglich. Das teilt die Stadtverwaltung mit.
Folgende Anmeldetermine sind vorgesehen:
Montag, 2. November, von 10 bis 12.30 Uhr, Dienstag, 3. November, von 10 bis 12.30 Uhr und von 16 bis 18 Uhr, Mittwoch, 4. November, von 10 bis 12.30 Uhr sowie Donnerstag, 5. November, von 10 bis 12.30 Uhr. 
Mitzubringen sind: Familienstammbuch oder Geburtsurkunde des Kindes, Einladungsschreiben des Fachbereichs Bildung einschließlich der beigefügten Anmeldevordrucke.

Die Eltern melden ihre schulpflichtigen Kinder bei einer Grundschule ihrer Wahl an. Bei der Anmeldung sind die Kinder persönlich vorzustellen, heißt es in der städtischen Mitteilung. Jedes Kind habe einen Anspruch auf Aufnahme in die seiner Wohnung nächstgelegenen Grundschule der gewünschten Schulart im Rahmen der vom Schulträger festgelegten Aufnahmekapazität. Im Rahmen freier Kapazitäten nehme die Schule auch andere Kinder auf. Die Übernahme der Schülerfahrkosten sei grundsätzlich nur zur nächstgelegenen Schule möglich.

Schultüten
Fürs Schultüte 2016 basteln ist noch Zeit. Die Anmeldetermine fürs neue Schuljahr sind aber bald.

Die Anmeldungen werden von den Schulleiterinnen und Schulleitern der folgenden Grundschulen entgegengenommen:

Gemeinschaftsgrundschulen

• Friedrich-Harkort, Twittingstraße 23 a, 58135 Hagen, Tel. 400411;
• Geweke, Ennepeufer 5, 58135 Hagen, Tel. 4732280;
• Hestert, Schlesierstraße 36, 58135 Hagen, Tel. 41983;
• Kipper, Gabelsbergerstraße 50, 58135 Hagen, Tel. 403584;
• Kuhlerkamp, Heinrichstraße 31, 58089 Hagen, Tel. 330262;
• Astrid-Lindgren, Selbecker Straße 55, 58091 Hagen, Tel. 77110;
• Volmetal, Ribbertstraße 60, 58091 Hagen, Tel. 02337/1635;
• Boloh, Weizenkamp 3, 58093 Hagen, Tel. 384198-0;
• Emil-Schumacher, Siemensstraße 10, 58089 Hagen, Tel. 334027;
• Emst, Karl-Ernst-Osthaus-Straße 60, 58093 Hagen, Tel. 358321;
• Erwin-Hegemann, Fraunhoferstraße 5, 58097 Hagen, Tel. 87600;
• Funckepark, Funckestraße 33, 58097 Hagen, Tel. 87788;
• Goldberg (Grundschulverbund mit dem Teilstandort Franzstraße), Schulstraße 9–11, 58095 Hagen, Tel. 24529;
• Henry-van-de-Velde, Blücherstraße 22, 58095 Hagen, Tel. 367358-0;
• Janusz-Korczak, Grünstraße 4, 58095 Hagen, Tel. 338721;
• Karl-Ernst-Osthaus (mit Filiale Halden), Lützowstraße 121, 58095 Hagen, Tel. 375769-0;
• Freiherr-vom-Stein (Grundschulverbund mit dem katholischen Teilstandort Liebfrauen), Lindenstraße 16 a, 58089 Hagen, Tel. 305346;
• Gebrüder-Grimm, Schillerstraße 23, 58089 Hagen, Tel. 25402;
• Helfe, Helfer Straße 76, 58099 Hagen, Tel. 61776;
• Hermann-Löns, Overbergstraße 39, 58099 Hagen, Tel. 61684;
• Vincke, Schwerter Straße 170, 58099 Hagen, Tel. 65323;
• Berchum/Garenfeld, Auf dem Blumenkampe 3, 58093 Hagen, Tel. 02334/53522;
• Heideschule Hohenlimburg, Heideschulweg 12, 58119 Hagen, Tel. 02334/42440;
• Im Kley (Grundschulverbund mit dem Teilstandort Reh), Kiebitzweg 6, 58119 Hagen, Tel. 02334/808168-0

Katholische Bekenntnisschulen

• Goethe, Kirchstraße 9, 58099 Hagen, Tel. 396037-0;
• Meinolf, Stadionstraße 22, 58097 Hagen, Tel. 880203;
• Overberg, Overbergstraße 37, 58099 Hagen, Tel. 61451;
• Wesselbach, Neuer Schloßweg 15, 58119 Hagen, Tel. 02334/445662-0.

Für die Anmeldung an einer Katholischen Bekenntnisschule ist zu beachten, so die städtische Mitteilung, dass ein Kind dort nur aufgenommen werden darf, wenn es entweder dem katholischen Bekenntnis angehört oder die Eltern übereinstimmend durch eine gemeinsame schriftliche Erklärung wünschen, dass das Kind nach den Grundsätzen des katholischen Bekenntnisses unterrichtet und erzogen wird.
Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass mit der Anmeldung bei einer Grundschule noch keine Aufnahme an dieser Schule erfolgt ist. Über die Aufnahme werde zu einem späteren Zeitpunkt entschieden. Die Eltern erhalten danach eine gesonderte Aufnahmebestätigung durch die Schule.
Der Fachbereich Bildung macht darauf aufmerksam, dass Eltern gesetzlich zur Anmeldung ihrer schulpflichtig werdenden Kinder verpflichtet sind. Ein Versäumnis kann als Ordnungswidrigkeit mit Geldbuße geahndet werden.
Noch nicht schulpflichtig sind die Kinder, die ab dem 30. September in 2016 das sechste Lebensjahr vollenden.  Sie können auf Antrag der Eltern zu Beginn des Schuljahres in die Schule aufgenommen werden, wenn sie die für den Schulbesuch erforderlichen körperlichen und geistigen Voraussetzungen besitzen und in ihrem sozialen Verhalten ausreichend entwickelt sind (Schulfähigkeit), so die städtische Information. Die Entscheidung hierüber treffe die Schulleiterin bzw. der Schulleiter unter Berücksichtigung des schulärztlichen Gutachtens. Vorzeitig aufgenommene Kinder werden mit der Aufnahme schulpflichtig.
Bei Kindern, die bereits im Vorjahr vorzeitig eingeschult wurden, bittet der Fachbereich Bildung um schriftliche oder telefonische Benachrichtigung, damit diese aus der Liste der schulpflichtigen Kinder 2016/2017 herausgenommen werden können.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here