Jubilare des Schützenvereins Blau-Weiß Sundhelle wurden geehrt. Foto: privat

Plettenberg. Auf der Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Blau-Weiß Sundhelle am Samstag (28. Januar) berichtete der Vorstand den Mitgliedern, dass der Verein auf soliden Füßen stehe. Die wichtigste Aufgabe für die Zukunft bleibt die Förderung der Jugendarbeit.

Foto: privat
Der Vorstand des Schützenvereins Blau-Weiß Sundhelle, in der Mitte Vorsitzender Peter-Dirk Heese Foto: privat

Eine Säule der Vereinsarbeit auf der Sundhelle sind die Sportschützen. Sie sind auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene aktiv und erfolgreich unterwegs. Die Mitgliederzahl ist stabil, allerdings wird die Zahl der Jugendlichen geringer. Die Förderung des Nachwuchses funktioniere nur, wenn die Eltern mitziehen, betonte Vorsitzender Peter-Dirk Heese. Geschäftsführer Andreas Koesterke belegte mit Zahlen das gesunde Fundament des Schützenvereins. Er wies aber auch auf anstehende Investitionen hin, die für das Vereinsheim getätigt werden müssten.

Jubilare geehrt

Als Jubilare wurden gehrt: für 25-jährige Mitgliedschaft Monika Heitmann,Karin Pieper und Regina Franz sowie für 40-jährige Mitgliedschaft Peter Heitmann, Heinz Kuhröder, Martin Schulte und Lutz Blaske.

Foto: privat
Die Jahreshauptversammlung war gut besucht. Foto: privat

Bei den Wahlen wurde David Schnell als Jugendwart wiedergewählt. Zum neuen Schriftführer und Pressewart wählten die Sundheller Schützen Jörg Klages. Neuer Kassenprüfer wurde Theo Baraniuk.

Einen besonderen Dank sprach Vorsitzender Heese Peter Heitmann aus, der nicht nur die Sundheller Schützenvögel baut, sondern auch die Pausenmahlzeit für die Jahreshauptversammlung, traditionell Grünkohl, zubereitet und seit vielen Jahren seine Schützenschwestern und Schützenbrüder damit verwöhnt.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here