So sehen Sieger aus: Das Team "Keep on running" hat die NRW-Meisterschaft des Schulwettbewerbs "Formel 1 in der Schule" gewonnen.

Lüdenscheid/Hagen. „Keep on Running“, ein Team aus dem Technik-Rennstall der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen (SIHK), vom Gymnasium Garenfeld in Hagen hat die NRW-Meisterschaft des Wettbewerbs „Formel 1 in der Schule“ in Paderborn gewonnen.

Tobias Fischer, Anika Marx, Miriam Rüger und Marius Schreiber fahren Anfang Mai als NRW-Meister zur Deutschen Meisterschaft. Sie waren nicht nur insgesamt das beste Team, sondern erhielten gleich zwei Sonderpreise. Sie konnten die Jury mit ihrer mündlichen Präsentation überzeugen und hatten das beste Portfolio im Gepäck.

Junior-Team vom Zepp auf Platz 4

Alle Teams aus Südwestfalen schnitten dieses Jahr bei der NRW-Meisterschaft sehr erfolgreich ab. In der Seniorwertung kam das Team „Look Ahead“ auf den 4. Platz, das Team „Futuristic Motorsport“ auf den 9. Platz und „Eternity“ belegte den 11. Platz. Alle drei Teams vertraten das Zeppelin-Gymnasium in Lüdenscheid. Das Team „Vector5″ von der Gesamtschule Haspe in Hagen erreichte den 5. Platz. In der Juniorwertung schaffte das Team „Eagle Attack“ vom Zeppelin Gymnasium in Lüdenscheid den 4. Platz. Das Team „Look Ahead“ gewann darüber hinaus zwei Sonderpreise. Für ihr magnetisches Bremssystem erhielten sie den technischen Innovationspreis. Zudem gewannen sie den Konstruktionspreis für das beste Fahrzeug, der mit einem Sonderpreis des gastgebenen Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn verbunden ist. Die Teammitglieder dürfen an einem
­3-D-Druck-Workshop teilnehmen.

Teilnehmer bauen und fahren Rennwagen

Der Technikwettbewerb „Formel 1 in der Schule“ besteht aus vielen verschiedenen Aufgaben, die in einem engen Austausch und in guter Teamarbeit erledigt werden müssen. Denn nicht nur die Schnelligkeit des Miniatur-Rennwagens auf der 20-Meter langen Rennbahn fließt in die Wertung, auch das Auftreten der Teams, die Optik des Präsentationsstandes in der Boxengasse sowie die Präsentation per Bildanimation werden bewertet. Seit vergangenen Sommer haben sich die Jugendlichen nach der Schule mit Hilfe von Mentoren auf den Wettbewerb akribisch vorbereitet. Sie haben u.a. ihre Fahrzeuge entwickelt und anschließend gefräst und lackiert, die Autos im Windkanal getestet, Sponsoren gesucht und an ihrem Teamauftritt gefeilt. Zudem müssen die technischen Regeln eingehalten und ein Portfolio erstellt werden.

SIHK stolz auf Südwestfalen-Mannschaften

„Diese tollen Ergebnisse zeigen wieder, dass die Projekte der SIHK zu Hagen zur Förderung der Technikbegeisterung von Schülerinnen und Schülern mit Erfolg gekrönt sind“, so Karl-Josef Reuther, Leiter der SIHK-Stabsstelle „Wirtschaft macht Schule“. „Mit diesem Projekt wollen wir den Jugendlichen die vielfältigen Anforderungen von technischen Berufen näher bringen. Neue Schulen heißen wir daher jederzeit im Projekt herzlich willkommen“, erklärt Reuther.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here