Hagen-Hohenlimburg. Üble Schlägerei am Samstagmorgen (5. November, 8.50 Uhr) in einem Linienbus: Als die alarmierte Polizei an der Haltestelle „Lenne Arena“ eingetroffen und das Opfer, ein 25-Jähriger, mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht worden war, ging es noch einmal los. Bei den nun folgenden Auseinandersetzungen erlitt ein Beamter einen Fingerbruch; er war nicht mehr dienstfähig. Der Reihe nach:

Wie die Polizei in ihrem Pressebericht schilderte, sollten die beiden Tatverdächtigen, 21 und 24 Jahre alt, außerhalb des Busses zum Sachverhalt gehört und ihre Personalien festgestellt werden. Ein Begleiter, der mit der Schlägerei nichts zu tun hatte, war ebenfalls ausgestiegen und behinderte nun die Amtshandlungen in erheblichem Maße: „Einem Platzverweis kam er nicht nach. Auch die Androhung von Zwangsmaßnahmen hinderte den Mann nicht an seinem Handeln. Bei der Ingewahrsamnahme leistete der Mann dann erheblichen Widerstand und beschimpfte die Polizisten auf das Übelste. Mit sechs Beamten und unter Einsatz von Reizgas konnte der Mann dann endlich gefesselt und in das Polizeigewahrsam gebracht werden.“

In der Kleidung des Begleiters fanden die Beamten Marihuana. Dem Mann, der offensichtlich unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol stand, wurde eine Blutprobe entnommen. Er musste im Polizeigewahrsam bleiben, weil seine Identität nicht feststand.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here