Volmepark
Spaß im Volmepark: Die Mädchen und Jungen aus der Kita "Junges Gemüse" an der Viktoriastraße besuchten den Park zum ersten Mal.

Schalksmühle. „Alles richtig gemacht“ – die Verzögerungen beim Bau des Volmeparks spielten bei der offiziellen Eröffnung der Anlage in Schalksmühle Freitag keine Rolle. Landschaftsarchitekt Roland Pfeiffer aus Oberbrügge, Schöpfer des Generationenparks, der in den vergangenen Monaten einiges an Nerven gelassen hatte, schaute wohlwollend auf das bunte Eröffnungstreiben und zückte das ein oder andere Mal seine Handykamera. „Das Ergebnis gibt uns Recht“, sagte Pfeiffer unserer Redaktion. Die Abstimmung mit den Füßen hat funktioniert. Bereits seit Ende Juli bevölkern Schalksmühler und Besucher aus den Nachbarorten die Anlage.

Am Donnerstag Ruhebänke aufgestellt

Der Wasserspielplatz in ein Magnet für Kinder.
Der Wasserspielplatz in ein Magnet für Kinder.

Im strömenden Regen war am Donnerstag letzte Hand angelegt worden. Jetzt stehen auch die Ruhebänke. Lediglich die Slackline-Poller fehlen noch. In Kürze kommen aber auch die Freunde dieser Trendsportart, bei der auf einem schlaff gespannten Gummiband balanciert wird, auf ihre Kosten.

Mit den Installationen der niederländischen Lichtkünstlerin Diana Rademakers ist der Park dann im Herbst komplett. Etwa Mitte Oktober sollen die beleuchteten Eingangstore, die Lichtbänder am Wasserspielplatz und den Treppenstufen an der Volme installiert werden.

Schattenspendendes Sonnensegel

Volmepark
Die Kinder testeten alle Spielgeräte.

„Wir sind für weitere Wünsche und Ideen offen“, sagt Ralf Bechtel, Fachbereichsleiter Planen und Bauen. „Man muss sehen, wie sich der Park entwickelt.“ Inzwischen beschäftigt sich die Gemeinde mit dem Wunsch, noch ein schattenspendendes Sonnensegel aufzubauen. „Die frisch gepflanzten Bäume können diese Funktion noch nicht übernehmen.“ Möglicherweise könne aber schon im nächsten Jahr ein Schattenspender aufgespannt werden.

Bürgerschaftliches Engagement

Bürgermeister Jörg Schönenberg betonte in seiner Eröffnungsansprache, der Park sei auch ein Ergebnis bürgerschaftlichen Engagements. „Die Vorschläge aus einem Workshop sind nahezu eins zu eins umgesetzt worden“, sagte er am Freitag.

Volmepark
Bitte von Bürgermeister Jörg Schönenberg: Die besucher sollen den Park „pfleglich“ behandeln.

Er würdigte auch das Engagement von Gerwart Pätsch und Sebastian Göpfert, die Patenschaften für einzelne Objekte im Generationenpark initiiert haben. Einzelpersonen und Gruppen aus der Volmegemeinde haben sich auf Anregung von Gerwart Pätsch entschlossen, selbst Verantwortung für Teile der Anlage zu übernehmen. „Diese Patenschaften müssen jetzt mit Leben gefüllt werden“, appellierte der Bürgermeister. Er äußerte aber auch die Bitte, dass alle Besucher „pfleglich“ mit dem Volmepark umgehen mögen.

Fördermittel der Regionale 2013

Im neuen Gemeindegarten an der Volme stecken Fördermittel des Landes Nordrhein-Westfalen. Sie sind im Zuge der Regionale 2013 zur Verfügung gesteckt worden. Aber: Immerhin 275 000 Euro musste die Gemeinde selbst beisteuern.

Mit dem Geld wurden ein Teil der Volme renaturiert, das alte Volmewehr abgebaut, der frühere Teich trockengelegt, die alte Konzertmuschel abgerissen und das Gelände neu aufbereitet und zur Volme hin geöffnet. Mit Schachfeld, Schaukel und weiteren Geräten bis zum großen Wasserspielplatz und Ruheplätzen präsentiert sich der Park jetzt als Freizeitzentrum unter freiem Himmel.

Bunter Trubel am Eröffnungstag

In unmittelbarer Nähe befinden sich das Eiscafé und der Volmegrill. Bis zu den öffentlichen Toiletten am Schnurrenplatz sind es rund 300 Meter Luftlinie.

Volmepark
Die Eisgutscheine waren heiß begehrt.
Volmepark
Ein Jongleur verblüffte die Kinder mit Kunststücken.

Zur offiziellen Eröffnung rückten am Freitag Schalksmühler Kindergärten, Vertreter aus Politik und Verwaltung sowie zahlreiche Schaulustige an. Clou für die Kinder: Die Gemeinde verteilte Eisgutscheine, die die Mädchen und Jungen am Eiswagen von Pietro Murrone einlösen konnten. Zum Eröffnungsprogramm zählten weiter ein Jongleur und ein Stelzenmann sowie der Verein Märkische Springer, der Besucher zu einer Schachpartie unter der Pergola einlud. Nachmittags sorgte das Jugendzentrum für Programm.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here