Florian Schulte (rechts) erzielte gegen Werdohls Mannschaftskapitän Manfred Habbel den einzigen Neuenrader Sieg. Foto: privat

Neuenrade. Die 2. Mannschaft der Schachfreunde Neuenrade musste am Sonntag im Heimspiel der Bezirksliga Sauerland gegen den SV Werdohl antreten.

Zunächst erzielte Hristos Apostolidis (Brett 4) gegen Altmeister Günter Stremmel ein Remis. Danach schlug die Stunde für die Lennetaler, denn zunächst musste Uwe Neumann (Brett 6) gegen Reinhold Kirpal die Waffen strecken, nachdem er zwei Bauern verloren hatte und die gegnerische Damenumwandlung zulassen musste.

Matthias Cremer-Schulte (Brett 5) hatte gegen Jochim Burkert früh eine Figur eingestellt. Zwar gewann er danach eine Qualität, doch seine Stellung verschlechterte sich zunehmend. Peter Ruda am Spitzenbrett musste dann ins Remis einwilligen, denn sein Gegner Kai Keggenhoff ließ keine Schwächen zu und wickelte ins Remis und somit 3:1 für Werdohl ab.

Kurzzeitige Hoffnung durch Florian Schulte

Hoffnung für die Neuenrader kam durch Florian Schulte (Brett 2) gegen Manfred Habbel auf. Zunächst eroberte er 2 Bauern und als diese auch noch zu Freibauern wurden, war der Sieg zum 2:3-Anschluss perfekt. Nun lag es an Mannschaftsführer Michael Heyer (Brett 3), mit einem Sieg zumindest noch ein Teamremis zu sichern. Doch sein Gegener Eugen Ulrich verteidigte sich umsichtig und mit deutlich weniger Bedenkzeit auf der Uhr willigte er in das Remis und somit zum Gesamtsieg der Lennetaler ein.

Die Tabelle:

Rang Mannschaft Punkte BP
1. SF Lennestadt I 2:0 6,0
2. SVG Plettenberg II 2:0 5,5
3. SV Werdohl I 2:0 3,5
4. MS Halver-Schalksmühle III 1:1 3,0
4. MS Halver-Schalksmühle II 1:1 3,0
6. SF Neuenrade II 0:2 2,5
7. SVG Plettenberg III 0:2 0,5
8. SG Lüdenscheid II 0:2 0,0

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here