Tomislav Majic (links) und Michael Dabow (rechts) von der Vereinigten Sparkasse im Märkischen Kreis überbrachten den Museumseisenbahnern Udo Feldhaus und Stefan Duve den symbolischen Scheck über 2000 Euro. Foto: Bernhard Schlütter

Plettenberg/Herscheid. Mit einem enormen ehrenamtlichen Einsatz und unter Aufwendung beträchtlicher Eigenmittel unterhalten die Mitglieder des Vereins der Sauerländer Kleinbahn die Eisenbahnstrecke zwischen Bahnhof Hüinghausen und Haltepunkt Köbbinghauser Hammer. Ihr Engagement erhielt durch Vandalismusschäden vor allem am Köbbinghauser Hammer einen empfindlichen Dämpfer.

„Insgesamt 12.500 Euro“, so berichtet der 1. Vorsitzende Udo Feldhaus, betrage die Summe der Schäden, die üble Zeitgenossen angerichtet haben. Dazu kommen die finanziellen Aufwendungen, die für die Aufrechterhaltung des Museumseisenbahnverkehrs nötig sind, wie die Erneuerung von Bahnschwellen und des Schotters.

Den Hilferuf der Sauerländer Kleinbahner vernahm die Vereinigte Sparkasse im Märkischen Kreis. „Wir unterstützen die Museumseisenbahn regelmäßig. Als wir von den Vandalismusschäden hörten, haben wir gesagt: Da helfen wir“, berichtet Marketingleiter Tomislav Majic. Mit 2000 Euro greift die heimische Sparkasse den Eisenbahnern unter die Arme. „Die Sparkasse verdient ihr Geld hier und setzt einen Teil davon wieder für die Region ein“, sagt Marktbereichsleiter Michael Dabow.

Die Kleinbahnlok „Plettenberg“ und die restaurierten Güterwaggons sind Leihgaben von befreundeten Eisenbahnvereinen. Foto: Bernhard Schlütter

Fahrtag am 3. Oktober

Am Dienstag, 3. Oktober, ist der letzte reguläre Fahrtag bei der Sauerländer Kleinbahn. An diesem Tag sind mit der „Bieberlies“ und der „Plettenberg“ gleich zwei Dampfloks zwischen 11 und 17 Uhr in Betrieb. Das Kleinbahncafé und der Biergarten sind geöffnet. Im Lokschuppen ist eine Modellbahnausstellung zu sehen. Info

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here