Blick in den Skulpturengarten der Museen der Stadt. Foto: Krüger-Bahr

Lüdenscheid. (PSL) Zu Eröffnung der neuen Saison lädt die Städtische Galerie am kommenden Sonntag, 9. April, um 15 Uhr zu einem Rundgang durch den Skulpturengarten der Museen am Sauerfeld ein.

Der rückwärtige, durch das Museumscafé zu betretende Garten erfreut sich seit der Neugestaltung 2014 großer Beliebtheit. Schulgruppen oder Einzelpersonen übernahmen sogenannte Patenschaften einiger Werke und wachen seither über deren Erhaltungszustand, beseitigen Unkraut oder putzen in restauratorischer Weise.

Skulpturen ein Sammlungsschwerpunkt

Den „Entstehungshintergrund“ der gezeigten Arbeiten und deren Bedeutung wird Dr. Carolin Krüger-Bahr vorstellen. Die Kosten für die Führung betragen drei Euro pro Person. Kinder und Jugendliche haben freien Eintritt.

Die Skulpturen markieren einen Sammlungsschwerpunkt der Stadt und der Galerie, die seit Mitte der 1950er Jahre grafische und skulpturale Arbeiten deutscher Bildhauer für den öffentlichen Raum zu sammeln begannen. Die im Garten aufgestellten Werke sind meist von jüngeren Künstlern gefertigt. Aber auch die Frigga des bereits verstorbenen Bernhard Kleinhans aus dem Jahr 1961 oder die bekannten Kopfsteinpflaster von Timm Ulrichs kann der Besucher „erleben“.

Eine Broschüre zum Skulpturengarten, in der Informationen über Künstler und Werke gegeben sowie Bilder gezeigt werden, ist an der Informationstheke für 1,50 Euro zu erwerben.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here