Plettenberg/Märkischer Kreis. Am Donnerstag trafen sich Gudrun Gerhardt, Erste Bevollmächtigte der IG Metall im Märkischen Kreis, und Inge Blask, Landtagsabgeordnete aus Hemer, zum politischen Informationsaustausch. In einer Pressemitteilung berichtet die IG Metall:

Blask, deren Wahlkreis unter anderem die Stadt Plettenberg umfasst, interessierte sich insbesondere für Neuigkeiten zu den Auseinandersetzungen um die Plettenberger Dura-Werke. Gudrun Gerhardt erläuterte hierbei das weitere Vorgehen, unter anderem ist ein Runder Tisch zur Beteiligung von Politik und Öffentlichkeit für Donnerstag, 21. April, im Plettenberger Rathaus vorgesehen. Vorher werde die Belegschaft darüber entscheiden, ob sie das Kaufangebot der amerikanischen Unternehmensführung annehmen wolle. Zusätzlich ist der Austausch mit dem NRW-Wirtschaftsministerium vorgesehen. Hier bedankte sich Gudrun Gerhardt bei Inge Blask insbesondere für die Herstellung des Kontakts.

Ferner konnte Gerhardt über die aktuellen Tarifverhandlungen in der Metall- und Elektroindustrie berichten. Als erstes Angebot schlugen die Metallarbeitgeber eine Lohnerhöhung von 0,9 Prozent vor. „Wir liegen also noch weit auseinander. Werden die Arbeitgeber hier nicht nachbessern, werden wir ab dem 29. April zu Warnstreiks aufrufen. Die Entwicklung ist paradox: Die Unternehmen haben eine solide wirtschaftliche Basis. Die Entwicklung der Lohnstückkosten ist im Vergleich zum europäischen Ausland positiv. Und der hiesige Konsum stützt unsere Wirtschaft. Wir wollen die Nachfrage aufrecht erhalten und halten an unserer Tarifforderung fest“, schildert Gerhardt, die selbst Mitglied der Verhandlungskommission für ihre Gewerkschaft ist.

Abschließend lud Inge Blask den Frauenausschuss der IG Metall Märkischer Kreis zu einem Besuch nach Düsseldorf ein. Blask, unter anderem Mitglied des Bundesvorstands der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF), freut sich auf den gemeinsamen Austausch und sagte insbesondere im Bezug auf Dura ihre Unterstützung für die Aktivitäten der Metaller zu.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here