Freiwillige Helfer und der Ruhrverband wollem am 4. März die Listertalsperre von der Wasserpest Elodea befreien. Foto: Wolfgang Teipel

Meinerzhagen. Meinerzhagen ergreift Initiative: Freiwillige Helfer wollen den aktuell niedrigen Wasserstand der Listertalsperre gemeinsam mit dem Ruhrverband auch in diesem Jahr nutzen, um die Uferbereiche in Windebruch, Heiligenberg und Hunswinkel von der so genannten „Wasserpest“, der Schlingpflanze Elodea zu befreien. Die Aktion soll außerdem dazu dienen, an den Badestellen angeschwemmtes Holz und andere Verunreinigungen zu beseitigen.

Treffpunkt zum Start der Aktion am Samstag, den 4. März, ist um 9.00 Uhr an der DLRG-Station in Heiligenberg. Von dort aus geht es, in Gruppen eingeteilt, ans Saubermachen. Gegen Mittag erwartet die Helfer ein gemeinsamer Imbiss. Auch Ortsvorsteher Hans-Gerd Turck wird vor Ort sein und mithelfen, ebenso wie die Stadt Meinerzhagen, die die gesammelten Abfälle nach Aktionsende abfahren wird.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here