Die Verantwortlichen vom Regionalverband Ruhr sowie der Städte Dortmund, Hagen und Hamm stellten den aktuellen Planungsstand vor. Foto: Ruhr Games

Hagen/Hamm/Dortmund. Der Countdown läuft: In 23 Tagen starten die zweiten Ruhr Games und die Spannung steigt in den ausrichtenden Städten Dortmund, Hagen und Hamm. Wenige Wochen, bevor im Stadion Rote Erde (Dortmund), dem Ischeland Sportpark (Hagen) und dem Jahnstadion (Hamm) die ersten Wettkämpfe starten, Konzerte beginnen und Freundschaften im
Jugendcamp geknüpft werden, bestimmen Vorfreunde und ein gesteigertes Arbeitspensum das Geschehen.

Dortmund, Hagen, Hamm

Auf einer Pressekonferenz im DFB-Museum Dortmund stellten am Dienstag Karola Geiß-Netthöfel, Regionaldirektorin des Regionalverband Ruhr, Birgit Zoerner, Sportdezernentin der Stadt Dortmund, Erik O. Schulz, Oberbürgermeister der Stadt Hagen und Markus Kreuz, Stadtkämmerer und Sportdezernent der Stadt Hamm, den aktuellen Planungsstand der Ruhr Games in ihren jeweiligen Städten vor.

Sport- und Talentzentrum Ischeland-Park

Die Ruhr Games 2017 finden vom 15.-18. Juni mit unterschiedlichen Event-Schwerpunkten in drei Städten statt. Während sich der Hagener Ischeland-Sportpark vier Tage lang in
ein Sport- und Talentzentrum verwandelt, in dem dutzende sportliche Wettkämpfe stattfinden werden, treffen hunderte europäische Jugendliche in einem Jugendcamp im Hammer
Jahnstadion zusammen. Das denkwürdige Dortmunder Stadion Rote Erde wiederum wird als Festival-Standort Austragungsort des Konzert- und Actionsport-Programms sein.
Insgesamt werden zu den Ruhr Games an den vier Wettkampftagen in den drei Städten mehr als 5.000 Sportlerinnen und Sportler erwartet, die in 17 Sportarten gegeneinander antreten. Der Eintritt ist an allen Veranstaltungstagen und Standorten frei.
Erik O. Schulz, Oberbürgermeister der Stadt Hagen, ist begeistert: „Tischtennis, Schwimmen, Leichtathletik, Fechten und natürlich Basketball. Noch nie haben so viel Sportarten und Wettkämpfe gleichzeitig an einem langen Wochenende im Hagener Sportpark Ischeland stattgefunden. Damit ist Hagen eindeutig das sportliche Zentrum der Ruhr Games. Wir freuen uns auf faire und spannende Wettkämpfe und möglichst viele sportbegeisterte Besucher.“

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here