An Tag drei des "KultPark"-Festivals wurde es laut und rockig mit Anflügen an die 80er Jahre. Hier die Band "Soeckers" aus Ahlen. Fotos: Iris Kannenberg

Lüdenscheid. An diesem Samstagabend wurde es laut im „KultPark“. Zeit für Hardrock und eine Band, die Musik spielte, die an eine Mischung aus den jungen Depeche Mode, Kraftclub und einer Band mit Namen „Die Nerven“, die gerade wie eine Rakete durch die Decke geht, erinnerte. Dazu haben die Jungs von „Soeckers“ aber noch etwas ganz eigenes, außergewöhnliches, etwas, das sie zu etwas besonderem macht.

Ehrliche, schöne Rockmusik

Ehrliche und schön laute Rockmusik - die Lüdenscheider Rockband "Quasimojo" gaben alles.
Ehrliche und schön laute Rockmusik – die Lüdenscheider Rockband „Quazimojo“ gab alles.

Den Beginn an diesem Abend machte „Quazimojo“, eine Lüdenscheider Rock-Band, deren Mitglieder sich aus einigen anderen Lüdenscheider Bands zusammengefunden hat und zu der man zusammenfassend sagen kann: Laut, krass, gewaltig und wirklich gut.

„Quazimojo“ feierten auf der KultPark-Bühne ihre Premiere und bestachen dabei durch geraden Hardrock mit punkigen Tönen. Vier Jungs und dazu ein Mädel auf der Bühne, die nicht nur alles gaben, sondern zudem gute Mucke machten, die sie mit viel Humor und noch mehr Anständigkeit an ihr Publikum weitergaben.

Sehr ehrliche Rockmusik und sehr sympathisch dabei. Wirklich gelungen als Einstieg in diesen sehr lauen Sommerabend.

Highlight dieses Abends: die „Soeckers“ aus Ahlen

Sie waren das Hightlight dieses Abends: Die Soeckers aus Ahlen.
Sie waren das Hightlight dieses Abends: Die Soeckers aus Ahlen.

Band zwei, die „Soeckers“ aus Ahlen, besteht aus vier jungen Männern, die allein von ihrem Aussehen her dafür prädestiniert sind, in einem riesigen Stadion vor lauter kreischenden Mädchen zu spielen. Nur, dafür dürfte ihre Musik zu außergewöhnlich sein.
In diesem imaginären Stadion werden sich ganz sicher mindestens ebenso viele männliche Verehrer befinden.

Die fünf haben nämlich glücklicherweise außer dem guten Aussehen nichts mit den sonst üblichen „Boybands“ gemein.

Außergewöhnlich schöne Musik und kluge Texte

Musik, die mitreißt.
Musik, die mitreißt.

Wie oben bereits erwähnt, besticht „Soeckers“ durch außergewöhnlich schöne Musik und kluge Texte, die sehr stark an die wieder so angesagte Musik der 80er erinnert. Dabei aber einen so eigenen Drive besitzt, dass sie gleichzeitig etwas ganz neues, modernes transportiert.

Diese jungen Männer waren das Highlight dieses Abends, die meisten Zuschauer hätten nicht nur gerne noch viel mehr von ihnen gehört – ihnen flogen die Herzen einfach zu. Wenn diese Gruppe nichts falsch macht, dran bleibt und sich weiterentwickelt, hat sie das Potenzial dazu, irgendwann zu den ganzen Großen zu gehören. Und vielleicht nicht nur im nationalen Bereich. Trotz ihrer deutschen Texte. Dave Gahan und Co. lassen grüßen. Auch sie haben einmal auf kleinen Bühnen angefangen. Und sind dort, wie „Soeckers“ wahrscheinlich auch, nicht lange geblieben.

Potenzial für „Wacken“

Ganz viel Power da auf der Bühne!
Ganz viel Power da auf der Bühne!

Band Nummer drei nennt sich „Why Amnesia“ und ist aus Herne. Sie trat gleich mit zwei Mädels auf. Auch hier grundsolider Rock`n Roll und eine Sängerin, die durch ihre Rockröhre ebenso bestach, wie durch ihre Interaktion mit dem Publikum. Sie sprach die Menschen vor der Bühne sehr direkt an und gab auf derselben einfach alles. Alle zusammen waren sehr laut, sehr fröhlich und sehr engagiert. „Why Amnesia“ ist nichts für Schlafmützen, sondern holt auch den größten Rockmuffel aus seiner Ecke. Diese Band hat das Potential für Festivals wie „Wacken“, genau wie ihre Kumples „Quazimojo“. Die Rockfans an diesem Abend kamen bei beiden Bands voll auf ihre Kosten.

Abschließen ist zu sagen: Auch dieser dritte Abend bestach durch sehr gute Bands, eine gute Organisation und ein Publikum, das sich einfach wohl fühlte. Ein schöner Platz da im Kulturhauspark. Zu wünschen ist den Veranstaltern, dass das ganze Event sich noch mehr herumspricht und noch mehr Aufmerksamkeit zieht. Weiter geht es nächsten Donnerstag, dann mit der unfassbar! guten! John Porno Band! Yeah! und Freu!!! Sie sollte man auf keinen Fall versäumen!

Für mehr Informationen: www.kultpark.eu

 

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here