Mit einem Haken rückte die Feuerwehr der Ringelnatter zu Leibe - und entließ sie wenig später in die Natur. (Foto: Polizei)

Hagen-Haspe. Ein ungebetener Besuch der besonderen Art: Ein Anwohner der Kipperstraße rief am Samstagmittag (30. Juli) Polizei und Feuerwehr, als er in seiner Wohnung eine Schlange entdeckte. Fachkundige Mitarbeiter der Feuerwehr, so die Schilderung im Presseportal der Polizeibehörde, rückten einen Schrank beiseite, hinter dem sich das Reptil versteckt hatte. Mit einem Haken fing ein Feuerwehrmann die etwa 50 Zentimeter lange Schlange ein. Es handelte sich um eine Ringelnatter, die laut „Wikipedia“ bei Gefahr ein übel riechendes Sekret absondern kann. Die Schlange, so geht aus dem Polizeitext hervor, verhielt sich ganz offensichtlich beschreibungsgemäß: Der 60-jährige Hausbewohner musste nach dem Einsatz erst einmal seine Erdgeschosswohnung ausgiebig durchlüften. Die Schlange wurde in die Natur entlassen.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here