Zur Unterstützung der Löscharbeiten wurde auch die Drehleiter der Feuerwhr Attendorn angefordert. Foto: Facebook-Seite der Feuerwehr Attendorn

Meinerzhagen. (ots) Im Meinerzhagener Industriegebiet Am Rottland ist in der Nacht ein Industriekomplex komplett ausgebrannt. Wie die Polizei mitteilt, ist die Brandursache noch unbekannt. Nach ersten Schätzungen spricht die Polizei von einem Schaden in zweistelliger Millionenhöhe.

Bei den Löscharbeiten war die gesamte Meinerzhagener Feuerwehr im Einsatz. Zur Unterstützung wurden Einheiten aus Kierspe und Attendorn angefordert. Die Lage war gefährlich. Unter anderem drohte ein Tank mit Flüssiggas zu explodieren.

Aufgrund der unmittelbaren Nähe zur BAB45 wurde diese zwischen der AS Meinerzhagen und Drolshagen durch die Autobahnpolizei für circa vier Stunden voll gesperrt. Schaulustige, die ihre Fahrzeuge am Fahrbahnrand der BAB abgestellt hatten, mussten weggeschickt werden.

Die Polizei regelte den Verkehr und führte zur Unterstützung der Feuerwehr Lautsprecherdurchsagen im Bereich Willertshagen durch. Hinweise auf eine Schadstoffbelastung in der Luft haben sich nicht ergeben.

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here