An 34 Autobahnbaustellen in NRW kann es zu Engpässen kommen.

Wer auf der Autobahn zu langsam fährt und so einen Unfall verursacht, kann dafür in Haftung genommen werden. Der Fall: Ein Autofahrer war mit 50 bis 60 km/h erst auf der rechten Fahrspur der Autobahn, dann auf dem Standstreifen unterwegs. Ein herannahender Lkw stieß mit dem Pkw zusammen. Der Kollisionshergang konnte vor Gericht aber nicht mehr zweifelsfrei aufgeklärt werden. Die Richter entschieden, dass der Autofahrer sowohl durch das unzulässige Fahren auf dem Seitenstreifen als auch durch die reduzierte Geschwindigkeit einen Verkehrsverstoß begangen habe. Das berichtet das Autoportal auto.de.

Kein unnötiges „Herumschleichen“

Das Urteil weise unmissverständlich darauf hin, dass unnötiges „Herumschleichen“ auf einer Autobahn sowie das Befahren des Seitenstreifens, um zum Beispiel bei einem Stau schneller die Autobahn verlassen zu können, grob verkehrswidrig seien, so Strafverteidiger Bertil Jakobson, Mitglied des Verbands deutscher Verkehrsrechtsanwälte. Dieses Verhalten könne die alleinige Haftung am Zustandekommen eines Verkehrsunfalls auslösen, so Jakobson weiter. (Az. 562 C 203/13)

Zu schnelles Fahren wird ebenfalls geahndet. Das weiß jeder Temposünder, der schon mal ein Knöllchen erhalten hat. Gleich 118 Knöllchen schrieb die Polizei bei einer Messaktion am Mittwoch im Streckenabschnitt Kierspe-Löh der L 528. Spitzenreiter in der Zeit von 14.30 bis 18.30 Uhr war bei 1342 gemessenen Fhrzeugen ein Pkw-Lenker mit 121 km/h (erlaubt sind 70 km/h). Er muss mit einem Bußgeld von 240 Euro, vier Punkten und einem Monat Fahrverbot rechnen. Dazu kommen die üblichen Auslagen von 28,50 Euro.

Heute misst die Polizei in Lüdenscheid (Zentrum), Werdohl (Zentrum), Balve (Garbeck), Iserlohn (Sümmern), Hemer (Innenstadt) und Iserlohn (Grüne).

Dienstag, 4. März: Halver (L 528), Kierspe (B 54), Gemeinde Herscheid, Iserlohn (Innenstadt), Hemer (Innenstadt), Balve (Hönnetal) und Iserlohn (Innenstadt).

Mittwoch, 5. März: Schalksmühle (Zentrum), Halver (B 229), Hemer (Innenstadt), Altena (Evingsen), Neuenrade (Innenstadt) und Iserlohn (Kalthof).

Donnerstag, 6. März: Werdohl (B 236), Herscheid (L 561), Lüdenscheid (B 229/Talstraße), Menden (Lendringsen), Letmathe (Innenstadt), Iserlohn (Drüpplingsen und Iserlohner Heide).

Freitag, 7.März: Plettenberg (L 561), Kierspe (B 54), Lüdenscheid (Zentrum) Menden (Schwitten), Iserlohn (Innenstadt), Balve (Beckum) und Iserlohn (Dröschede).

Samstag, 8. März: Meinerzhagen (Zentrum) und Kierspe (Zentrum).

Sonntag, 9. März: Lüdenscheid (Zentrum), Halver ( L 528), Hemer (Deilinghofen) und Balve (Volkringhausen).

Montag, 10. März: Neuenrade (Küntrop), Iserlohn (Drüpplingsen), Balve (Hönnetal) und Iserlohn (Innenstadt). Darüber hinaus müssen Autofahrer im gesamten Kreisgebiet mit kurzfristigen Kontrollen rechnen. Beispielsweise an den Stellen, an denen der Märkische Kreis kontrolliert. Hier die Übersicht:

3. März Menden

  • Zentrum
  • Bösperde
  • B 7
  • L 679

4. März Altena

  • Rahmede
  • L 683
  • Zentrum

5. März Werdohl

  • Zentrum
  • B 236
  • B 229
  • L 655

6. März Hemer

  • L 682
  • Zentrum
  • Westig

7. März Balve

  • Garbeck
  • B 229
  • K 39

3. März Menden

  • Zentrum
  • Bösperde
  • B 7
  • L 679

4.März Altena

  • Rahmede
  • L 683
  • Zentrum

5. März Werdohl

  • Zentrum
  • B 236
  • B 229
  • L 655

6. März Hemer

  • L 682
  • Zentrum
  • Westig

7. März Balve

  • Garbeck
  • B 229
  • K 39

 

 

 

 

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here