"Rich Kid Rebellion" alias Swen O. Heiland spielte zum "Tanz in den Mai" im "Ritter am Markt" auf. Ob "Nomen" hier wohl "Omen" Ist? Fotos: Iris Kannenberg

Lüdenscheid. Während in der Oberstadt von Lüdenscheid am 30. April der Zug der Tanzwilligen und Feierwütigen von Kneipe zu Kneipe zog und sich teilweise mit Gewalt in die viel zu vollen Locations quetschte, trat im „Ritter am Markt“ im Schatten das Sauerlandcenters ein wirkliches Hightlight auf. Ganz neu und ganz unverbraucht gab „Rich Kid Rebellion“ sein Sauerland-Debüt.

Swen O. Heiland, was für ein Name

Swen und der BVB-Teddy. Die beiden verstanden sich vom ersten Moment an glänzend!
Swen und der BVB-Teddy. Die beiden verstanden sich vom ersten Moment an glänzend!

Hinter dem klangvollen Namen „Rich Kid Rebellion“  versteckt sich ein noch klangvollerer nämlich Swen O. Heiland (ja, er heißt wirklich so!), der aus Dortmund ohne Auto, dafür mit Lüdenscheids Bummelbahn angereist kam, um sein Publikum im „Ritter“ im Sturm zu erobern. Für den Namen sorgten natürlich seine Eltern, die er selbst als durchaus ungewöhnlich und ideenreich bezeichnet. Und die er ganz offensichtlich sehr mag.

Swen O. Heiland ist ein echter Profi! Und er hat Humor.
Swen O. Heiland ist ein echter Profi! Und er hat Humor.

Swen ist Autodidakt, spielt aber nichtsdestotrotz eine sehr stattliche Anzahl von Instrumenten, singt und ist als Berufsmusiker in mindestens fünf Bands ständig „auf Achse“. Er bedient dabei die so unterschiedlichen Segmente wie Heavy Metal, Punk und Singer-/Songwriter ebenso gelassen, wie er Fussballhymen für den BVB schreibt oder eine CD mit Kinderliedern komponiert, diese ebenfalls für den Verein seines Vertrauens. Und Swen hat sogar einen eigenen Wikipedia-Eintrag.

Swen bei Wikipedia

Irgendwie ganz schön sakral, der Swen. Zumindest, wenn man ihn mit Blitz fotografiert ;-)
Irgendwie ganz schön sakral, der Swen. Zumindest, wenn man ihn mit Blitz fotografiert 😉

Das sagt Wikipedia:

Swen Oliver Heiland (* 1977 in Dortmund) ist ein deutscher Musiker und Songwriter.
Nach dem Abitur studierte Swen O. Heiland von 1998 bis 2005 Rechtswissenschaften, Neuere Deutsche Literatur und Anglistik an der Ruhr-Universität Bochum. Während dieser Zeit war er als Gitarrist und Bassist in verschiedenen regionalen Bands aktiv, bevor er 2003 bei der Band King’s Tonic einstieg, mit der er seitdem fünf Musikalben sowie eine Vielzahl an Soundtracks und Samplerbeiträgen veröffentlichte.[1]

Seitdem ist Heiland kontinuierlich auch in weiteren Bands aktiv. So spielt er seit 2009 im Gothic-Rock-Bereich bei den Bands Leandra und Butzemann. Mit der Künstlerin Leandra Ophelia Dax trat er u.a. auf dem Wave-Gotik-Treffen, dem M’era Luna Festival und im Vorprogramm der Gruppe Apoptygma Berzerk auf. … … 2015 gründete er zusammen mit dem Cryssis-Gitarristen Trip Tom die Singer-Songwriter-Formation Rich Kid Rebellion.

Neben seiner Tätigkeit als Musiker ist Heiland freier Dozent und hält als Lehrbeauftragter Seminare zum Thema Musikwirtschaft u.a. an der Folkwang Universität der Künste, Universität Paderborn sowie Ruhr-Universität Bochum.

Swen Heiland ist Fan des Fußballvereins Borussia Dortmund und komponierte für diesen diverse Fußballhymnen, die 2012 auch auf dem offiziellen BVB-Sampler Echte Liebe erschienen sind, der Platz 13 der deutschen Compilation-Charts erreichte.[3] Im Oktober 2015 erschienen erneut zwei Titel auf der Best Of-CD Nur der BVB. Das Beste von Gestern & Heute. (Quelle Wikipedia)

Regelmäßig in Russland

Zudem, und das hat Wikipedia wohl vergessen zu erwähnen, spielt er mit Kings Tonic regelmäßig in Russland, demnächst als Vorband von Fools Garden (Lemon Tree) und übernahm z.B. 2015 den musikalischen Part beim „Art Football Turnier“ in Moskau, bei dem er ebenfalls seit Jahren mitwirkt.

Bekennender Borussia Dortmund Fan

Swen ist bekennder Fan von Borussia Dortmund. Der BVB-Bär gehört allerdings ins Ritter. Den hat er nicht extra mitgebracht, der saß schon da ...
Swen ist bekennder Fan von Borussia Dortmund. Der BVB-Bär gehört allerdings ins Ritter. Den hat er nicht extra mitgebracht, der saß schon da …

Wieviele CD´s anderer Bands er produziert hat, das fällt ihm selbst bei genauerem Nachdenken nicht mehr ein. Als bekennender Borussia Dortmund Fan spielt er regelmäßig in deren „Rudelschauen“-Vorprogramm und kennt auch Kult-Trainer Klopp natürlich persönlich.

Swen tritt bescheiden auf

Was macht so jemand im „Ritter am Markt“ in Lüdenscheid? Nun, Edy Edwards, sein Freund aus Herne und ebenfalls erfolgreicher Musiker, gab ihm den Tipp, sich doch einfach einmal bei Stefan Regus, dem Kneipenwirt zu melden. Denn, völlig autark und ganz ohne Aufsehen, mausert sich das Ritter gerade zu einer Event-Kneipe der besonderen Art. Das Publikum: Authentisch, kneipenbeseelt und von der Marke „Ehrliche Haut“, das „Ritter“ selbst mit dem Charme der noch ganz echten Eckkneipe vergangener Tage. Und der Wirt? Nun, Stefan Regus ist zweifelsohne Seele des ganzen und lebt nach dem Motto „Behandle andere so, wie Du selbst behandelt werden willst.“ Das äußert sich z.B. in einer respektvollen Beziehung zu Gästen und Künstlern.

Das „Ritter“ mausert sich zur Event-Kneipe

Stefan Regus (3. von links) Wirt und "gute Seele" des "Ritter".
Stefan Regus (3. von links) Wirt und „gute Seele“ des „Ritter“.

Und die danken es ihm regelmäßig mit extra-guter Musik und gut besuchten Konzerten. So spielten im letzten Jahr bereits das Duo „Ich & Du“ (Klaus Sonnabend und Christian Breddermann) vor vollem Haus, Edy Edwards (bereits zwei Mal) und jetzt „Rich Kids Rebellion“ im „Ritter“, und man darf sich in diesem Jahr zudem auf „Tom Frost & Doc Shuffle“ und die Lüdenscheider Linedance-Fans sowie die wirklich ganz wunderbaren „Birch, Pine & Oak“ aus Wuppertal freuen. Ebenfalls ein zweites Mal werden „Ich & Du“ im September auftreten und auch Edy kommt noch ein drittes Mal vorbei. Mehrere andere Live-Acts von ähnlicher Güte sind angedacht.

Viel Lebendigkeit und erfrischende Lebensfreude

So hatte man auch bei Swen vom ersten Moment an das Gefühl, dass er nicht nur alles gibt und ganz zweifelsohne ein genialer Musiker ist, sondern dass er zudem sofort einen Draht zum Lüdenscheider Publikum hatte. Denn Swen kam gut an. Nicht nur seine Musik, sondern er selbst als Gesamtpaket, das außer einem Koffer voll guter Musik auch noch echte erfrischende Lebensfreude dabei hatte.

Er wusste zu überzeugen

Swen versteht es, sein Publikum genau da abzuholen, wo es sich befindet und dabei niemanden zu vergessen. Mit großem Charme, einem noch größeren Herz und dazu mit kraftvollen, selbstgeschriebenen Songs in deutsch und englisch, wusste er jeden im Raum zu überzeugen. Man mochte sich! Und es wird sicher nicht das letzte Mal sein, dass Swen in Lüdenscheid spielte.

Gäste wurden bestens unterhalten

Man fühlte sich wohl an diesem Abend!
Man fühlte sich wohl an diesem Abend!

Stefan Regus war zufrieden. Für ihn hat sich das Vertrauen in den Dortmunder „Heiland“ gelohnt. Seine Gäste wurden bestens unterhalten, Swen hatte ebenfalls seinen Spaß und ein zweites Gastspiel in Lüdenscheid ist fest eingeplant.

Mehr von Swen O. Heiland (ja, er heißt wirklich, ehrlich und wahrhaftig so!!) und seiner Musik gibt es auf: www.swen-Heiland.de oder https://soundcloud.com/rich-kid-rebellion

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here