Symbolfoto: © 500cx - Fotolia.com

Hagen/Eppenhausen. Vier Verletzte und ein Sachschaden von zusammen etwa 30.000 Euro – ein schwerer Verkehrsunfall sorgte am heutigen Sonntagnachmittag zeitweise für die komplette Sperrung der Rembergstraße.

Gegen 15.30 Uhr, so beschreibt die Polizei in ihrem Presseportal, fuhr ein 74-jähriger Mercedes -Fahrer die Rembergstraße bergwärts in Richtung Hagen-Eppenhausen. In Höhe der Kleiststraße hielt er am Fahrbahnrand an, um eine mitfahrende Person aussteigen zu lassen.

In den Gegenverkehr

Als er wieder anfahren und sich in den fließenden Verkehr einfädeln wollte, so die Polizei, habe er einen 32-jährigen BMW-Fahrer übersehen, der ebenfalls Richtung Eppenhausen unterwegs war. Die beide Fahrzeuge kollidierten, wobei der BMW wurde durch die Wucht des Zusammenstoßes in den Gegenverkehr gelenkt wurde. Dort stieß er mit einem Opel zusammen. Der Mercedes wiederum wurde an den Fahrbahnrand zurückgeschleudert, wo er gegen einen parkenden Fiat stieß.

Zwei Kinder unter den Verletzten

Bei dem Zusammenstoß von BMW und Opel wurden vier Insassen, darunter zwei Kinder verletzt. Alle Verletzten wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser verbracht. Nach dem derzeitigem Informationsstand (18 Uhr) muss der Fahrer des Opels stationär im Krankenhaus verbleiben, während die drei anderen Verletzten nach ambulanter Behandlung die Krankenhäuser wieder verlassen können sollen.

Die Rembergstraße musste für die Zeit der Unfallaufnahme komplett gesperrt werden. Die beteiligten Mercedes, BMW und Opel waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here