Anke Buczko leitet die Rehasport-Gruppe für psychisch kranke Menschen. Foto: Elke Teipel

Lüdenscheid. Depressionen, Burn out – viele Menschen sind psychisch krank. Betroffenen bieten die Turbo-Schnecken jetzt Rehasport an: Mittwochs von 9 bis 10 Uhr im Schneckenhaus. Mitmachen kann jeder. Voraussetzung: Der Arzt stellt die „Verordnung 56“ aus. „Diese Verordnung steht jedem Patienten zu“, sagen die Vorsitzende der Turbo-Schnecken, Brigitte Klein, und Übungsleiterin Anke Buczko.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Neues Angebot

Seit 2014 arbeitet die erfahrene Bewegungspädagogin mit Fachausbildung im Bereich Psychiatrie im Schneckenhaus an der Bräuckenstraße 95. „Psychische Erkrankungen sind wie jede andere Erkrankung auch. Man sollte viel offener damit umgehen“, meint Anke Buczko. Sie ist sich sicher: „Die Gruppe ist hilfreich“.

Im Schneckenhaus kümmert sich das Team um Fitness und Gesundheit. Foto: Wolfgang Teipel
Im Schneckenhaus kümmert sich das Team um Fitness und Gesundheit. Foto: Wolfgang Teipel

Gruppe hilft

Die Turbo-Schnecken hätten erkannt, dass Rehasport für diese Gruppe in Lüdenscheid außerhalb der Kliniken fehle, macht Brigitte Klein deutlich. Und so legten die Schnecken einmal mehr einen Spurt ein. Ziel: Mehr Freude durch Bewegung. „Wir sind keine Konkurrenz“, stellt die Vorsitzende fest. Sie haben die Lüdenscheider Psychologen besucht und über das Angebot informiert.

Bewegung und Entspannung

„Es geht uns nicht um Leistungssport, sondern um soziale Interaktion“, bringt es Übungsleiterin Buczko auf den Punkt. Und das heißt: Das Selbstbewusstsein fördern, den Tag strukturieren, Kontakte aufbauen. Die Betroffenen könne das Wir-Gefühl in der Gruppe erleben. Bewegung, Spiel und Entspannung stehen auf dem „Trainingsplan“.

Mut machen

Der Rehasport werde individuell auf die Teilnehmer abgestimmt, versichert Anke Buczko. Maximal 15 Männer und Frauen können mitmachen. „Seit letzter Woche sind wir am Start“, berichten die Turbo-Schnecken und machen Betroffenen Mut, den Weg ins Schneckenhaus zu finden. Das sei schon ein erster Erfolg. Und sollte der Mittwochmorgen problematisch sein, „bei Bedarf werden wir einen Kurs für Berufstätige einrichten“.turbo-schnecken

Ansprechpartner für alle

Die Turbo-Schnecken jedenfalls bleiben am Ball. Beim Gesundheitstag am 13. März werden sie auch über das Angebot Rehasport für psychisch Kranke informieren. „Wir bieten uns als Ansprechpartner bei allen Fragen an“. Das Reha-Programm ist breit gefächert: Orthopädie, Onko Motive, Osteoporose, Herzsport, Lungensport, Neurologie. In der Diabetes-Gruppe, mittwochs 13.30 bis 14.30 Uhr, sind noch Plätze frei.

Zum Training mitbringen: Handtuch, Getränk in einer Kunststoffflasche, bequeme Kleidung, Hallenschuhe mit einer hellen und sauberen Sohle.

Informationen unter www.turbo-schnecken.com

 

Unterstütze uns auf Steady
Elke Teipel ist seit über 25 Jahren als Journalistin in ganz Westfalen unterwegs. Sie hat ihr Handwerk von der Pike auf gelernt. In Hamm verantwortete sie unter anderem die Stadtteilausgabe einer großen Lokalzeitung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here