Symbolfoto: © 500cx - Fotolia.com

Hagen. Ihren schweren Kopfverletzungen, die sie sich bei einem Unfall am 9. Mai zugezogen hat, ist eine 86-jährige Radfahrerin erlegen. Das wurde, wie die Polizei in ihrem Presseportal schreibt, der Behörde am Dienstag, 9. August, dienstlich bekannt.

Bei dem folgenschweren Unfall damals an einem Montagabend war die Radfahrerin auf der Stadionstraße unterwegs gewesen – entgegen der Einbahnstraßen-Richtung. Sie stieß mit dem Ford-„Mondeo“ eines 82-Jährigen zusammen. Die Radfahrerin, die keinen Helm trug, stürzte und schlug mit dem Kopf auf den Boden. Dabei zog sie sich so schwere Verletzungen zu, dass sie mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen wurde. Doch offensichtlich waren die Kopfverletzungen so schwer, dass sie nicht mehr gerettet werden konnte.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here