RAAM
Frank Lachnitt, Julian Becker und Markus Gärtner übergaben die Spende an Bettina vom Brocke (rechts Leitender Oberarzt Dr. Thorsten Skodra). Foto: Wolfgang Teipel

Lüdenscheid/Märkischer Kreis. Das RAAM Radsportteam MK 2019 macht sein Versprechen wahr. Es tritt für die Palliativstation im Klinikum Hellersen in die Pedale. Am Dienstag übergaben Markus Gärtner, Julian Becker und Frank Lachnitt einen Scheck über 2000 Euro an Bettina vom Brocke, die Vorsitzende des Fördervereins der Palliativstation. „Sozusagen eine Abschlagszahlung“, schmunzelte Markus Gärtner. Das klingt nach mehr.

4800 Kilometer durch die USA

Vier Männer haben Großes vor: Markus Gärtner, Julian Becker (beide Herscheid) Sven Dunker (Plettenberg) und „Miki“ Milivoje Nilovic (Meinerzhagen) wollen beim „Race Across America“ 4800 Kilometer durch die USA fahren. Eine maximale Herausforderung für die Radsportler und das Betreuerteam.

Das Team am Pfingstwochenende 2017 kurz vor der Abfahrt nach Bad Liebenwerda. Foto: Wolfgang Teipel

Vorbereitung kein Zuckerschlecken

Schon die Vorbereitung ist kein Zuckerschlecken. 24-Stunden-Spinning-Marathon, mal eben nonstop 560 Kilometer nach Bad Liebenwerda und zurück – die Athleten lassen nichts aus und es kommt noch mehr. Bei ihren Einsätzen sammeln sie Sponsorengelder und zwacken immer wieder einen beträchtlichen Anteil zugunsten des Fördervereins der Palliativstation ab. Die jüngste Spende soll zur Verschönerung des Besucherraums auf der Station 3.5 im Klinikum verwendet werden.

Die Männer haben beste Erinnerungen an das Stationsteam, das Menschen in den letzten Tagen ihres Lebens umsorgt. Die liebevolle Zuwendung, mit der hier ein Vereinskollege bis zu seinem Lebensende begleitet worden ist, hat die Sportler stark beeindruckt. Und deshalb treten sie für die Palliativstation in die Pedale.

Rekorde purzeln ganz nebenbei

So ganz nebenbei stellen sie auch noch Rekorde auf. Jüngstes Beispiel: Sven Dunker. Er hat beim Spinning-Marathon am 11. November auf Rollen eine Strecke von 601 Kilometern zurückgelegt. Dabei saß er 18 Stunden im 33 Minuten im Sattel. Mit dieser Leistung führt der Plettenberger Triathlet das Zwift-Ranking 2017 an.  Mehr zu Zwift hier: https://www.mantel.com/blog/de/zwift/  Im Interview mit der Hamburger Sportzeitschrift „Triathlon“ berichtet er über seine Rekordfahrt und die Hintergründe. Das Interview mit Sven Dunker hier: https://tri-mag.de/indoortraining-fuer-triathleten-zwift/zwiftrekordler-sven-dunker-im-interview-143953

2018 Simulationstour nach Ratibor

Vom RAAM-Radsportteam MK 2019 ist noch einiges zu erwarten. 2018 werden die vier Fahrer unter anderem an einem Spinning-Marathon in Bonn teilnehmen. Außerdem ist eine dreitägige Tour nach Ratibor, dem polnischen Partnerkreis des Märkischen Kreises geplant. Bei dieser Fahrt wollen die Sportler und das Team das Race across America simulieren.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here