Der Seat-Fahrer fuhr mit voller Wucht auf den Audi auf,. Foto: Polizei Hagen

Hagen. (ots) Gleich zweimal ereigneten sich am Mittwochvormittag Verkehrsunfälle, bei denen die Verursacher unter Alkoholeinfluss standen. Wie die Polizei mitteilt, fuhr zunächst ein 67 Jahre alter Skoda-Fahrer gegen 9 Uhr so nah an einem in der Södingstraße parkenden Lieferwagen entlang, dass er dessen offen stehende Schiebetür touchierte und zu schob. Das Ergebnis seines Alkoholvortests lag über zwei Promille, er musste mit zur Blutprobe und ist seinen Führerschein los, an den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 600 Euro.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Unfall am Zebrastreifen

Der zweite Vorfall ereignete sich um 11 Uhr in der Büddingstraße. Eine Audi-Fahrerin hatte an einem Zebrastreifen gestoppt, um einer Fußgängerin das Überqueren zu ermöglichen. Der nachfolgende 56-jährige Seat-Fahrer fuhr mit hoher Wucht auf und die 19-jährige Audi-Fahrerin zog sich leichte Verletzungen zu. Während ein Rettungswagen die junge Frau zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus brachte, erfolgte die Fahrt zum Krankenhaus für den 56-Jährigen im Streifenwagen. Er stand erkennbar unter Alkoholeinwirkung, ein Vortest lag über 0,9 Promille und ein Arzt entnahm ihm die erforderliche Blutprobe. Hier lag der Schaden über 7000 Euro. Beide Autofahrer dürfen sich für die nächste Zeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln fortbewegen. Auf sie kommen Punkte in Flensburg und empfindliche Geldstrafen zu.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here