Lüdenscheid/Märkischer Kreis. Umwelt entlasten, Kosten senken, Image fördern: Dieses Ziel will das Projekt ÖKOPROFIT mit kleinen und mittleren Unternehmen im Märkischen Kreis erreichen. Der Märkische Kreis, die Gesellschaft zur Wirtschafts- und Strukturförderung im Märkischen Kreis mbH (GWS), die Gemeinde Schalksmühle und die Städte Halver, Hemer, Iserlohn und Lüdenscheid laden daher zu einer Informationsveranstaltung zum Projekt „ÖKOPROFIT Märkischer Kreis“ am Montag, 31. August, 17 bis 19 Uhr, in das Kunststoff-Institut in Lüdenscheid, Karolinenstraße 8, ein.

Senkung des Energie- und Wasserverbrauchs

Die Reduktion des Energie- und Wasserverbrauchs, die Erhöhung von Materialeffizienz sowie die Abfallreduktion sind zentrale Themen nachhaltigen Wirtschaftens und aktueller denn je. „Wenn Unternehmen ihren Energie- und Ressourcenverbrauch verringern, entlasten sie nicht nur die Umwelt. Fast immer senken sie dabei auch ihre Betriebskosten“, weiß Petra Schaller, Klimaschutzbeauftragte des Märkischen Kreises.

Ökoprofit bietet betriebliche Einzelberatung

Zentrale Komponenten von ÖKOPROFIT sind deshalb betriebliche Einzelberatungen, gemeinsame Workshops sowie die Netzwerkbildung der teilnehmenden Betriebe mit der Kommune und mit Experten.

Nach der Begrüßung durch Landrat Thomas Gemke werden Frederik Pöschel, Projektleiter bei der Effizienz-Agentur NRW und Fabian Loos, Projektleiter bei der B.A.U.M. Consult GmbH, die bereits mehr als 1.500 Unternehmen auf ihrem Weg zu ÖKOPROFIT-Betrieben begleitet hat, ihre praktischen Erfahrungen zu diesem Konzept vorstellen. Darüber hinaus berichten die Unternehmen Schlüter-System KG aus Iserlohn und Schulte Verpackungssysteme GmbH aus Hemer über ihre Teilnahme bei ÖKOPROFIT.

Fast 1700 Unternehmen schon dabei

In NRW nahmen bisher fast 1.700 Unternehmen– darunter produzierende Betriebe, Dienstleister, Handwerksbetriebe und soziale Einrichtungen – an 146 ÖKOPROFIT-Projekten teil und machten ihre nachhaltige Unternehmensentwicklung öffentlich.

„Der Einsparbetrag lag bei durchschnittlich 40.000 Euro je Teilnehmer. Die Amortisationszeit liegt bei rund drei Jahren pro Betrieb. Für 92 Prozent der Teilnehmer waren Kostensenkungen sowie Imageverbesserung durch Umweltschutz wichtige Motivationsfaktoren“, berichtet GWS-Projektleiter Marcel Krings und ergänzt: „Außerdem stellt das Projekt eine kostengünstige Vorbereitung auf die Durchführung eines Energieaudits nach EN 16247 dar.“ Weitere Aspekte, die die Teilnehmer in ihre Nutzenbetrachtung einbezogen, seien die gelungene Einbindung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die Umweltschutzaktivitäten sowie der Erfahrungsaustausch mit den anderen teilnehmenden Betrieben gewesen.

Teilnahme ist kostenlos

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Die GWS bittet um Anmeldung bis zum 27. August 2015 unter Telefon 02352 9272-12 oder per E-Mail an krings@gws-mk.de.

Das Projekt „ÖKÖPROFIT Märkischer Kreis“ wird finanziell gefördert vom Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen. Weitere Informationen zum Projekt ÖKOPROFIT Märkischer Kreis und zur Veranstaltung sind unter www.gws-mk.de/dienstleistungen/oekoprofit-maerkischer-kreis abrufbar.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here