Hanno Steiger aus Meinerzhagen ist der neue prinz im Düsseldorfer Karneval. Am 11.11. begann für ihn und seine Partnerin Sara Flötmeyer die Session. Screenshot: Rüdiger Kahlke

Meinerzhagen. „Mein persönliches Highlight ist immer der Rosenmontag“, sagt Hanno Steiger. Er ist der neue Prinz im Düsseldorfer Karneval. Am Freitag, 13. November, ist die offizielle Proklamation. Begonnen hat die Session aber am 11.11. Dabei jubelten die Jecken in der Düsseldorfer Altstadt einem Sauerländer zu: Hanno Steiger, der bis Aschermittwoch Galionsfigur der Düsseldorfer Jecken ist, kommt aus Meinerzhagen.

Paar auch privat liiert

Auch privat sind Sara Flötmeyer und Hanno Steiger liiert. Foto: CDC
Auch privat sind Sara Flötmeyer und Hanno Steiger liiert.
Foto: CDC

 

Das ist ein Novum. Nicht alltäglich ist auch, dass das Prinzenpaar auch privat liiert ist. Das war bei der Auswahl durch das Comitee Düsseldorfer Carneval auch ein Gesichtspunkt. Hanno Steiger war schon „früher im Schützenwesen in Meinerzhagen unterwegs“. Opa und Vater waren bereits Schützenkönig in Meinerzhagen. Das hätte sich auch Hanno Steiger, sozusagen als König in 3. Generation, vorstellen können. Nach dem Abitur am Gymnasium in Meinerzhagen und dem Studium führte der berufliche Weg nach Düsseldorf. Hanno Steiger trat in die Garde Blau-Weiß, einen der führenden Düsseldorfer Karnevalsvereine ein und machte dort schnell Karriere. Seit 2007 gehört er der Adjutantur des Prinzenpaares an. Er kennt das Programm, das Prinzenpaar und Tross zu bewältigen haben. „Da kommen schon mal 450 Auftritte im Jahr zusammen.“, sagt er.

Traum wurde wahr

Seine Freundin, Sara Flötmeyer, war Tanzmariechen im zweiten großen Düsseldorfer Verein, der Garde Rot-Weiß. Als Prinzenpaar anzutreten war für beide ein Traum. Dass die Tollitäten auch privat ein Paar ist, „hatte es in Düsseldorf zuletzt vor 25 Jahren gegeben“, bilanziert Steiger. Sponsoren machten es möglich, dass die Designerin und Modeschneiderin und der Unternehmensberater auch „den finanziell hohen Aufwand“ stemmen können, der mit dem Amt verbunden ist. Denn: nach der Proklamation nimmt Hanno Steiger beruflich eine Auszeit. Prinz und Job, beides geht nicht, weiß er aus langjähriger Erfahrung als Adjutant.

„Zeit gemeinsam genießen“

Beide gehe die Aufgabe bewusst und mit Empathie an. „Wir freuen uns als Paar darauf, weil wir die Zeit gemeinsam genießen können“, sagt Hanno Steiger. Nur was das Highlight ist, da gibt es unterschiedliche Meinungen. Für den Prinzen aus Meinerzhagen ist es der Rosenmontag, für die Dame an seiner Seite die Weiberfastnacht. Das machten sie zum Sessionsauftakt am Mittwoch vor der WDR-Kamera deutlich.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here