Gesine Grundmann, Dr. Susanne Conzen und Markus Hacke präsentieren die Editionsarbeit. Foto: Wolfgang Teipel

Lüdenscheid. Gesine Grundmann bringt Kunst, Kunststoff und Natur zusammen. Am Mittwoch überreichte die Trägerin des Ida-Gerhardi-Förderpreises der Sparkasse Lüdenscheid Sparkassenvorstand Markus Hacke und der Leiterin der Städtischen Galerie, Dr. Susanne Conzen, ihre Editionsarbeit. Es handelt sich um ein Werk im klassischen Bildformat. Basis ist der Silikonabdruck einer Baumrinde. Er wurde mit einem wassergebundenen Kunststoff und einer weiteren Flüssigkeit ausgegossen. Farbe liefern verschiedene Metallpulver. So finden in der Editionsarbeit Natur, Kunststoff, Malerei und Plastik zusammen.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Typische Arbeit

„Eine typische Arbeit von Gesine Grundmann“, urteilte Dr. Susanne Conzen. Die Handschrift der Kölner Künstlerin, die am 18. Oktober 2013 den mit 5000 Euro dotierten Ida-Gerhardi-Förderpreis erhalten hat, sei ganz klar wiederzuerkennen.

Für diese Arbeit erhielt Gesine Grundmann den Ida-Gerhardi-Förderpreis 2013. Foto: Wolfgang Teipel
Für diese Arbeit erhielt Gesine Grundmann den Ida-Gerhardi-Förderpreis 2013. Foto: Wolfgang Teipel

Dennoch präsentierte die 39-jährige Künstlerin am Mittwoch dem Sparkassendirektor und der Galerieleiterin eine faustdicke Überraschung. Beide hatten mit einem Katalog gerechnet, in den die zusätzlichen 3000 Euro fließen sollten, die mit dem Förderpreis verbunden sind.

Nur zehn Exemplare

„Der Katalog kommt später“, kündigte Gesine Grundmann an. Die Editionsarbeit, zwei von insgesamt zehn Exemplaren, sei quasi eine Zugabe für Sparkasse und Galerie. „Weil es doch Tradition ist, eine solche Arbeit abzugeben . . . “, schmunzelte die Künstlerin. „Wir werden garantiert einen schönen Platz für das Werk finden“, versicherte Markus Hacke.

Absicht des Preises voll erfüllt

Auch mit der Produktion eines Kataloges werde die Absicht des Förderpreises erfüllt, erklärte Thomas Meermann, Marketingleiter der Sparkasse. Schließlich biete er der Künstlerin die Chance, sich auf der Szene und bei Galeristen einen Namen zu machen.

Spätestens 2015 wartet in Lüdenscheid eine neue Aufgabe auf Gesine Grundmann. Dann wird sie zusammen mit einer Jury den Ida-Gerhardi-Förderpreis 2015 vergeben. Bewerben können sich Künstler, die nicht älter als 39 Jahre sind und einen Bezug zu Nordrhein-Westfalen haben.

Ida Gerhardi (12862 – 1927) war eine in Hagen geborene Malerin, die später in Lüdenscheid lebte. Kenner schätzen Kenner ihre tiefgründigen Porträts, auch die Selbstporträts mit Brille. Ihre Tanzbilder gelten aus die aussagekräftigsten Werke aus der Pariser Schaffenszeit. Für viele ist sie auch eine Pionierin der Moderne. Dafür stehen ihre Bilder, aber auch das für die Zeit um 1900 unkonventionelle Frauenleben.

Gesine Grundmann (Jahrgang 1974) lebt und arbeitet in Köln. Sie studierte Kunstgeschichte an der Albertus-Magnus-Universität in ihrer Heimatstadt und schloss ein Kunststudium an der Kunstakademie Düsseldorf an. Ihren Master of Fine Arts legte sie am Goldsmith College in London ab. 2005 war sie Meisterschülerin bei Prof. Rosemarie Trockel. Gesine Grundmann  hat sich an zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland beteiligt. Seit 2004 wurde sie mit einer Reihe von Stipendien unterstützt.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here