Sie freuen sich über das positive Votum (von links): Luca Schawag (RSC Plettenberg), Stefan Baumann (Stadt Iserlohn) und Thilo Kösling (Mountainbiker aus Iserlohn) mit dem Projekt „Lennetrails“, Volker Oßenberg (TuS Versetal) mit dem Projekt „Only for Girls“ und Michael Krämer (SGV Unterlenne) und Reinhold Walter (SGV Iserlohn) mit dem Wanderprojekt LenneSchiene (Quelle: Regionalmanagement LEADER-Region LenneSchiene)

Altena/Lennetal. Was haben Mountainbiken, Wandern und Mädchenfußball gemeinsam? Alle drei Sportarten sind nun förderwürdige Leader-Projekte, die schon bald das Leben an der Lenne bereichern dürften.

Zum siebten Mal trafen sich die kommunalen und privaten Vertreter des Ausschusses der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) LenneSchiene, um über die Förderwürdigkeit von Projekten zu entscheiden. Bei der Sitzung auf der Burg Holzbrinck in Altena freute sich der LAG diesmal besonders über die ersten regionalen Projekte, an denen sich gleich mehrere Städte der LenneSchiene gemeinschaftlich beteiligen. Die Disziplinen Mountainbiken und Wandern standen dabei ebenso zur Diskussion wie ein kleineres Vereins-Projekt zum Thema „Mädchenfußball“. Drei Ideen, deren Planung, Ausarbeitung und Umsetzung gleichermaßen engagiert von den Beteiligten vorangetrieben werden und daher auch die Zustimmung des Ausschusses fanden. Mit dem positiven regionalen Votum können die Verantwortlichen nun das Geld bei der Bezirksregierung Arnsberg beantragen und loslegen.

Lennetrails – ein Herz für Mountainbiker

Das ambitionierte Projekt „Lennetrails“ liegt allen sechs Kommunen gemeinschaftlich am Herzen. Das Lennetal ist wegen der vielen zu bewältigenden Höhenmeter und der anspruchsvollen und abwechslungsreichen Strecken ein Geheimtipp für Mountainbiker. Einziger bisheriger Nachteil: Die Biker bewegten sich eher unkoordiniert kreuz und quer durch die Landschaft. Oft zum Ärger von Waldbesitzern, aber auch Wanderern und Reitern, die immer wieder von unerwarteten Mountainbikern überrascht und manchmal auch erschreckt werden. Auch für die Tiere des Waldes und ihren Nachwuchs sind die Biker oft eher eine Gefahr. Dies soll durch „Lennetrails“ nun anders werden.

Ziel des Mountainbike-Projektes wird es sein, die schönsten Strecken für die vielen Radfahrer zu ermitteln, sie auszuweisen und zu einem regionalen Wegenetz zusammenzuschließen. Dabei steht die erfolgreiche Ausübung des Sportes ebenso im Fokus wie die Schaffung konfliktfreier und sicherer Wege, die eben nicht die erwähnten Spannungen mit Naturschutz, Forstwirtschaft, Jägerschaft oder anderen Nutzergruppen wie Wanderern und Reitern erzeugen.

Ein Projekt, das als Bürgerprojekt umgesetzt wird und dessen Planungsteam aus erfahrenen Mountainbikern besteht, die ihr gesammeltes Wissen über die Vorzüge, aber auch Gefahren des Sportes aktiv und engagiert mit in die Planung einbringen. In Zusammenarbeit mit Schulen und Vereinen sollen zudem besonders Jugendliche angesprochen werden, sich für diesen Sport zu begeistern. Darüber hinaus sind alle Bürger entlang der Lenne eingeladen, sich aktiv an dem Projekt zu beteiligen und sich auch bei der späteren Bauphase zu engagieren. Das Abstimmungsergebnis des LAG war bei diesem zukunftsträchtigen und auch für den Tourismus sehr interessanten Projekt einstimmig positiv. Es wird nun in seiner Planungsphase mit 66.428,61 € gefördert.

Wandern – nicht nur des Müllers Lust!

Bei Projekt Nummer zwei, über dessen Förderung an diesem Abend positiv entschieden wurde, handelte es sich um die Optimierung des Wanderwegenetzes ebenfalls entlang der Lenne. Dafür machen sich die fünf Kommunen Iserlohn, Nachrodt-Wiblingwerde, Altena, Werdohl und Plettenberg gemeinsam starkDie örtlichen Wandervereine sind bei diesem Projekt die Planungsexperten vor Ort und bringen ihr detailliertes Wissen über Region und Wege aktiv mit ein. Vertreter des SGV waren daher zu der Sitzung eingeladen und wurden zur Thematik gehört.

Unterstützung erhalten diese in ihrer Arbeit – nach Bewilligung des Projektes – nun durch ein externes Fachbüro, das die schnelle Umsetzung in der Region koordiniert. Eine Mammut-Aufgabe, wenn man bedenkt, dass das riesige Wanderwegenetz im Lennetal nicht nur weit verzweigt ist, sondern auch oft nicht mehr den Qualitätsansprüchen moderner Wanderer entspricht. Das Wanderwegenetz der Region soll daher auf ein qualitativ hochwertiges, überschaubares Wegenetz mit guter Wanderinfrastruktur reduziert werden. So wird die Region auch zu einer attraktiven Wanderregion für Tages- und Wochenendtouristen.

Die Wandervereine sollen zudem besser in ihrer ehrenamtlichen Arbeit unterstützt und zukünftig entlastet werden. Die Unterstützung der Vereine und gezielte Nachwuchsgewinnung stehen bei diesem Projekt ebenfalls ganz oben auf der Agenda. Hier entschied sich die LAG einstimmig dafür, die Planungsphase mit 52.233 € zu fördern.

Only For Girls – Mädchenfussball als Integrationsschlüssel

Sport integriert, fördert das Miteinander, die Teamfähigkeit und das eigene Selbstbewusstsein. In dem dritten Projekt „Only For Girls“ steht der Mädchenfussball im Fokus. Mädchen können in Trainingseinheiten und einem abschließenden Turnier den Sport ausprobieren und kennenlernen. Die Teilnehmerinnen erfahren mehr über die Wichtigkeit von Selbstvertrauen und Teamfähigkeit. Der  gemeinsame Sport dient als Integrationsschüssel.

Angesprochen werden besonders junge Mädchen mit Migrationshintergrund und aus Flüchtlingsfamilien sowie aus sozial benachteiligten Familien, die durch den Sport die Möglichkeit erlangen sollen, Freundschaften zu schließen.

Auch die Eltern werden durch zusätzliche Informationsveranstaltungen zu Themen wie Bildung, Arbeitsmarktchancen und der Wichtigkeit von Integration angesprochen und „mit ins Boot geholt“. Eine gute und förderungswürdige Idee des TuS Versetal 1892 e.V., die nun mit immerhin 3638,56 € durch Leader unterstützt wird.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here