Symbolfoto: © 500cx - Fotolia.com

Plettenberg. (ots) Die Polizei ist einer neuen Betrugsmasche auf der Spur. Warum, dass schildert sie in der folgenden Mitteilung. Mitte Dezember betrat ein Mann ein Radio-und Fernsehgeschäft in der Plettenberger Innenstadt. Der Mann erzählte, er habe gerade einen Autounfall gehabt und habe sich mit dem Unfallgegner auf einen Preis von 100 Euro geeinigt. Er habe aber nur 50 Euro dabei. Er wolle nun fragen, ob er 50 Euro bis zum Nachmittag geborgt bekommen könne.

Der Besitzer gab dem fremden Mann das Geld und dieser hinterließ ein Handy und einen Ring als Pfand. Zwei Tage später kam der Mann zurück und gab das Geld wieder ab und bekam sein Pfand zurück.

Er fragte erneut nach Geld, diese mal für „Tanken“. Dieser „Deal“ wurde abgelehnt. Es ist zu vermuten, dass hier durch den mehrfachen Besuch und ausleihen von kleineren Geldbeträgen ein Vertrauensverhältnis aufgebaut werden sollte, um sich möglicherweise einen größeren Geldbetrag zu „leihen“.

Personenbeschreibung: Männlich, ca. 25-30 Jahre alt, dunkle Haare, sprach gutes Deutsch. Sollte es sich um eine Betrugsvorbereitung gehandelt haben, hat der Besitzer hier alles richtig gemacht und sich an die Polizei gewandt.

Sollte es weitere Fälle dieser Art gegeben haben, bittet die Polizei um Mitteilung.

Außerdem appelliert sie: Vertrauen Sie keinem Fremden Geld an. In Zweifelsfällen rufen Sie die Polizei unter der Notrufnummer 110 an, damit die hinzugerufene Polizei den Sachverhalt vor Ort abklären kann.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here