Symbolbild: © 500cx - Fotolia.com

Lüdenscheid. (ots) Die Polizei hat in der Nacht auf Mittwoch einen Mann aufgespürt. Dazu heißt es im Polizeibericht: Der Sicherheitsdienst des Klinikum Lüdenscheid meldete in der Nacht auf Mittwoch eine verdächtige Person. Gegen 1.15 Uhr, sei in der Nähe des Kreisverkehrs Brüninghauser Straße / Paracelsusstraße ein Mann gesichtet worden, der mit Machete und Messer bewaffnet sei. Polizeibeamten gelang es den Mann im Rahmen ihrer Fahndung anzutreffen. Er wurde unter Vorhalt der Dienstwaffen zu Boden gezwungen. Hier ließ er sich widerstandslos fixieren und in Gewahrsam nehmen.

Seine Durchsuchung führte eine Machete mit 45 cm langer Klinge sowie ein Springmesser zu Tage. Der 32-jährige Lüdenscheider machte einen stark verwirrten Eindruck. Gemeinsam mit dem Ordnungsamt wurde eine Zwangseinweisung veranlasst. Die Polizeibeamten leiteten ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ein. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here