Symbolbild

Plettenberg. (ots) Am Samstagmorgen, um kurz nach 2 Uhr, waren Polizeibeamte zunächst über Ruhestörer in der Neue Straße informiert worden. Hier hatten sich mehrere Jugendliche aufgehalten, von denen zumindest ein Delinquent den Beamten aggressiv entgegentrat. Den Beamten gelang es die Situation zu deeskalieren. Alle Jugendlichen erhielten Platzverweise, denen sie auch nachkamen.

Gegen 3 Uhr informierten Zeugen die Polizei über Randalierer an der Waskebieke. Mehreren Personen war der Zutritt zur dortigen Gaststätte verwehrt worden. In der Folge beschädigten sie den Aushang für die Getränkekarte.

Noch in der Nähe trafen die Beamten auf die bereits bekannten Jugendlichen, die laut brüllend durch die Straßen zogen. Hierbei handelte es sich um dieselben Personen, auf die man schon in der Neue Straße getroffen war. Hier tat sich erneut ein 20-jähriger Altenaer hervor, der den Beamten hochaggressiv entgegentrat und sie körperlich bedrohte. Allen Warnungen und Deeskalationsversuchen zum Trotz gelang es den Polizeibeamten erst mit dem Einsatz von Pfefferspray gegen den 20-Jährigen, die Situation zu entschärfen. Er wurde im Anschluss ins Krankenhaus Plettenberg gebracht.

Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Sachbeschädigung. Zwei seiner Begleiter, ein 20-jähriger Altenaer sowie ein 22-jähriger Hagener, erwarten ebenfalls Ermittlungen wegen Sachbeschädigung.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here