Hagen. (ots) Am Dienstag ist der Hagener Polizei im Rahmen eines Sondereinsatzes zur Bekämpfung von Taschendieben ein Erfolg am Friedrich-Ebert-Platz gelungen. Wie sie mitteilt, hatte gegen 15.35 Uhr ein 49-jähriger Detektiv beobachtet, wie zwei junge Frauen versuchten, die Handtasche einer 28-jährigen Kundin zu öffnen. Da sich die 28-Jährige zufällig wegdrehte, gelang es den Diebinnen nicht in die Tasche zu greifen. Daraufhin rief der Detektiv die Polizei. Die zwei Frauen erkannten die Zivilfahnder beim Betreten des Geschäfts und versuchten zu flüchten. Vor dem Laden erwarteten sie jedoch weitere Beamte, die die Ausgänge absicherten. Beide Diebinnen (28 und 21) traten bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung. Die Kripo nahm beide Frauen fest. Heute werden sie dem Haftrichter vorgeführt.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here