Zu viel gebastelt: Die Polizei legte den blauen Opel Astra still. Foto: Polizei

Lüdenscheid/Halver. Die Polizei hat am Dienstag den Opel Astra eines 23-jährigen Halveraners stillgelegt. Der Grund: Der Tuning-Fan hatte einfach zu stark an seinem Wagen herumgebastelt.

Der blaue Opel, der laut Polizeibericht „auffallend zügig“ auf der Lösenbacher Landstraße unterwegs war, war einem Motorradpolizisten der Polizeiwache Lüdenscheid aufgefallen. Der Beamte stellt bei der Kontrolle fest, dass das Auto derart viele Fahrzeugänderungen aufwies, dass die fachkundigen Polizisten des Verkehrsdienstes Lüdenscheid hinzugezogen wurden.

Katalysator ausgebaut

Bei der anschließenden technischen Kontrolle wurden zahlreiche Verstöße festgestellt und es kamen Zweifel auf, ob das kontrollierte Fahrzeug überhaupt verkehrssicher sein könnte. So konnte ein verändertes, nicht abgenommenes Fahrwerk festgestellt werden. Daher wurde der Pkw einem Kraftfahrzeugsachverständigen vorgeführt, der das Fahrzeug auf die Bühne hob. Hier wurde bemerkt, dass der Katalysator des Fahrzeugs zum Zwecke einer „sportlicheren“ Klangkulisse entfernt worden war.

Dies führe, so die Polizei, zum Erlöschen der Betriebserlaubnis und stelle außerdem einen Verstoß gegen das Steuerrecht dar.

Fazit: Der Wagen wurde stillgelegt, der 23-Jährige erhält eine Strafanzeige.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here