Symbolbild (Foto: Fotolia © Picture-Factory)

Kierspe/Meinerzhagen (ots) – Polizeibeamte waren im Rahmen gesonderter Verkehrskontrollen vom Dienstagnachmittag bis in die Nachtstunden in den Stadtgebieten Kierspe und Meinerzhagen aktiv.

Es wurden an folgenden Orten kontrolliert:

– Oststraße in Meinerzhagen mit ca. 1000 kontrollierten Fahrzeugen im Berufsverkehr

– Friedrich-Ebert-Straße in Kierspe mit ca. 150 kontrollierten

Fahrzeugen (Hauptaugenmerk Geschwindigkeitsverstöße)

– Kölner Straße in Kierspe mit ca. 80 kontrollierten Fahrzeugen

Die Beamten konnten folgende Verstöße feststellen:

Bei einem Fahrzeugführer musste wegen des Verdachts des Einflusses von Betäubungsmitteln eine Blutprobe entnommen werden. Er musste seinen Weg zu Fuß fortsetzen.

Ein weiterer Fahrzeugführer stand nicht nur unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Er war darüber hinaus nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Ferner war sein Fahrzeug nicht ordnungsgemäß zugelassen. Daher erwarten ihn weitere Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie das Kraftfahrzeugsteuergesetz.

Darüber hinaus stellten die Beamten sieben Personen fest, die nicht ordnungsgemäß gesichert bzw. angeschnallt waren, darunter befand sich auch ein Kind. Zehn Fahrzeugführer waren zu schnell unterwegs. Bei neun wurde das Fehlverhalten noch vor Ort mit einem Verwarnungsgeld geahndet. Beim zehnten Fahrer muss nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige vorgelegt werden.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here