Symbolbild - Foto: shutterstock

Lüdenscheid/Hagen (ots) Der Kriminalpolizei Hagen ist am frühen Donnerstagmorgen ein Schlag gegen die Organisierte Kriminalität in Lüdenscheid und Umgebung gelungen. Dem Zugriff um 6 Uhr im Bereich Altstadt waren mehrmonatige Ermittlungen vorausgegangen. Dabei hatten die Beamten Erkenntnisse über Schutzgelderpressung mit Schusswaffen gesammelt. Zum Teil war auch verdeckt ermittelt worden.

Vier Haftbefehle vollstreckt

Bei dem Einsatz stellten die Fahnder mit Unterstützung von Spezialeinheiten Bargeld sicher. Gegen vier Tatverdächtige bestanden wegen des Verdachts von Schutzgelderpressungen unter Verwendung von Schusswaffen Haftbefehle. Neun weitere Personen wurden wegen einer möglichen Tatbeteiligung vorläufig festgenommen.

Lüdenscheid Schwerpunkt

Im September 2015 war eine Ermittlungsgruppe beim Polizeipräsidium Hagen, Fachkommissariat Organisierte Kriminalität, eingerichtet worden. Am Ende einer personalintensiven verdeckten Ermittlungsarbeit stand am  Donnerstag die groß angelegte Festnahme- und Durchsuchungsaktion. Die Einsatzkräfte durchsuchten insgesamt 14 Wohnungen mit Schwerpunkt im Stadtgebiet von Lüdenscheid, aber auch im Bereich von Gummersbach und Köln.

Ermittlungen noch nicht abgeschlossen

Gegen drei Männer und eine Frau im Alter zwischen 23 und 37 Jahren wurden Haftbefehle vollstreckt. Die neun vorläufig festgenommenen Personen im Alter zwischen 23 und 30 Jahren werden derzeit polizeilich vernommen.

Da die Ermittlungen in diesem Strafverfahren noch nicht abgeschlossen sind, werden im Hinblick auf das laufende Verfahren im Moment keine weitergehenden Auskünfte erteilt.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here