LKW-Sonderkontrolle. Foto: Polizei / ots

Lüdenscheid (ots) Verstöße gegen Lenk- und Ruhezeiten, erhebliche technische Mängel, desolate Reifen – die Polizei hat bei Lkw-Kontrollen am Donnerstag gefährliche Schlampereien festgestellt.

Von 9 bis 15 Uhr überprüften Beamte des Verkehrsdienstes am BAB Zubringer -Nord-, an der Werdohler Landstraße und an der Herscheider Landstraße 128 Fahrzeuge.

Im Fokus der polizeilichen Maßnahmen standen hierbei insbesondere solche Kfz, die ihre Lenk- und Ruhezeiten zu dokumentieren haben. Ferner solche Fahrzeuge, die die mitgeführte Ladung fehlerhaft gesichert haben könnten oder bei denen eine Überladung bestehen könnte . Bei allen kontrollierten Fahrzeugen wurde auch der jeweils vorherrschende technische Zustand der Fahrzeuge überprüft. Mitzuführende Dokumente wurden ebenfalls in Augenschein genommen.

28 Verstöße gegen Lenl- und Ruhezeiten

Hierbei wurden 28 Verstöße gegen Lenk- und Ruhezeiten festgestellt. Zudem befand sich bei fünf Lkw die Ladung in einem derart desolaten Zustand, dass sie eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige nach sich ziehen wird. In diesen Fällen wurde die Weiterfahrt bis zur einwandfreien Nachbesserung untersagt.

Gravierende Mängel an Reifen

Bei drei Fahrzeugen lagen Reifenmängel vor, die so gravierend waren, dass sie Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen nach sich zogen. Zwei Anzeigen wurden wegen begangener Verstöße gegen die Gefahrgut-Verordnung erstattet.

Bei drei ausländischen Fahrzeugführern mussten zur Sicherstellung des Verfahrens Sicherheitsleistungen erhoben werden. Außerdem schrieben die Beamten in drei weiteren Fällen Anzeigen wegen Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here