Halver. „Die Tanke – Haare und Kunst“ an der Thomasstraße 7 in Halver lädt für 13. Dezember erstmals zu einem Poetry Slam ein. Das Veranstaltungsformat, das immer mehr an Popularität in Deutschland gewinnt, erreicht nun auch endlich Halver.

Ein Poetry Slam (zu Deutsch: Dichterwettstreit) ist ein literarischer Vortragswettbewerb, bei dem die Teilnehmer innerhalb von 6 Minuten das Publikum mit selbstgeschriebenen Texten in ihren Bann ziehen können. Danach bewerten die Zuschauer mit Hilfe von Abstimmkarten den Inhalt der Texte wie auch die Performance. Den Texten sind keine Grenzen gesetzt. So können diese humoristisch, nachdenklich, aber auch politisch, lyrisch oder eben auch sinnfrei sein.
Der Poet, der dem Publikum am besten gefallen hat, wird am Ende des Abends zum Sieger gekürt und erlangt Ruhm und Ehre.

Moderatoren vom „Zeilenprung“

Der Ursprung des Formats liegt in Chicago. 1986 veranstaltete ein Mann namens Marc Kelly Smith, Liebhaber alter Jazz-Clubs, den ersten Poetry Slam, mit der Absicht das literarische Interesse wieder zu erwecken. In den Neunzigern verbreitete sich das Format dann weltweit, allein in Deutschland fanden 2009 an über 100 Veranstaltungsorten regelmäßig Poetry Slams statt.

Moderiert wird der Abend von Elina Raddy und Oscar Malinowski, beides aktive Poetry Slammer und Veranstalter des Wermelskirchener Slams “Zeilensprung“ Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr). Der Eintritt kostet sechs Euro.

Slammer des Abends:

– Sascha Thamm (Remscheid)
– Jan Schmidt (Siegen)
– Coo (Essen)
– Luca Swieter (Köln)
– Jan Möbus (Remscheid)

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here