Start Orte Lüdenscheid Poesie abseits von Schinken und Schnapsideen

Poesie abseits von Schinken und Schnapsideen

0

Lüdenscheid. „Westfalen, sonst nichts?“ Poesie abseits von Schinken und Schnapsideen bietet die VHS Lüdenscheid am Dienstag, 21. April, bei einer Autorenlesung mit Adrian Kasnitz und Christoph Wenzel. Beginn ist um 19.30 Uhr im VHS-Gebäude, Alte Rathausstraße (Raum 06).

Vielfältige junge Lyrik

Die kürzlich erschienene Lyrik-Anthologie „Westfalen, sonst nichts?“ zeigt, wie vielfältig die gegenwärtige junge Lyrik in und aus Westfalen ist. Sie präsentiert neue Gedichte von Gebürtigen, Zugezogenen, Ausgewanderten und Zurückgekehrten. Die Herausgeber und Dichter Adrian Kasnitz aus Lüdenscheid und Christoph Wenzel, beide in Westfalen aufgewachsen und jetzt im Rheinland lebend, stellen das Buch vor und lesen eigene Gedichte und die Texte aus dem Sammelband. Die Lesung wird in der Reihe „Werkproben – Lyrik“ des Kultursekretariats NRW, Gütersloh gefördert

Mitherausgeber von „parasitenpresse“

Adrian Kasnitz lebt als Schriftsteller und Herausgeber in Köln. Er wurde 1974 im Ermland geboren, wuchs dort und in Westfalen auf. Nach dem Studium der Geschichte in Köln und Prag, war er wissenschaftlicher Mitarbeiter der Uni Köln. Bislang veröffentlichte er drei Gedichtbände („Reichstag bei Regen“, „innere sicherheit“, „Den Tag zu langen Drähten“), sowie Kurzprosa und Essays. Seine Texte wurden u. a. mit dem Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium ausgezeichnet, in über zehn Sprachen von A wie Arabisch bis U wie Ukrainisch übersetzt, vertont und verfilmt. Als Mitherausgeber der Edition parasitenpresse, als Gastgeber von literarischen Veranstaltungsreihen (Literaturklub Köln) und als Rezensent kämpft er gegen die Kammerjäger der Poesie.

Wenzel ist Mitbegründer der Literaturzeitschrift (SIC)

Christoph Wenzel wurde 1979 im westfälischen Hamm geboren und wuchs dort auf. Er studierte Germanistik und Anglistik an der RWTH Aachen und wurde dort promoviert. Wenzel arbeitet als Autor, Herausgeber und Universitätsangestellter in Aachen. Er ist Mitbegründer und -herausgeber der Literaturzeitschrift [SIC], betreibt gemeinsam mit Daniel Ketteler den [SIC]-Literaturverlag und schreibt Lyrik und Essays, die in zahlreichen Zeitschriften und Anthologien veröffentlicht sind. Für seine Gedichte erhielt er verschiedene literarische Stipendien und Preise, zuletzt 2012 den Alfred-Gruber-Preis beim Lyrikpreis Meran und den Literaturpreis der GWK sowie 2013 das Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium der Stadt Köln.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here