Soll das PleWo-Stadtfest in den nächsten drei Jahren Anfang Oktober stattfinden? Thema im Schul- und Kulturausschuss Foto: Martin Büdenbender

Plettenberg. Der Schul- und Kulturausschuss berät in seiner Sitzung am Mittwoch, 9. November (17 Uhr, Ratssaal), über eine mögliche Terminverlegung des PleWo-Stadtfests in den kommenden drei Jahren. Weitere Thema sind u.a. die Zukunft des Förderschulwesens in Plettenberg und die Haushaltsplanung 2017.

In den Jahren 2017 bis 2019 enden die Sommerferien jeweils erst am letzten Augustwochenende. Die Stadtverwaltung schlägt daher für diese drei Jahre die Verlegung des Stadtfestes auf das erste komplette Oktoberwochenende vor. Dafür sprechen aus ihrer Sicht folgende Gründe:

  • Durch das späte Ende der Sommerferien ist es nicht möglich, Sportvereine, die Schüler der Musikschule sowie die Sternfackelläufer aktiv in das Stadtfestgeschehen einzubinden, da sich dieser Personenkreis noch in Ferien befindet und verantwortliche Übungsleiter etc. noch nicht anwesend sind. Im Übrigen wäre eine Teilnahme des Jugendsinfonieorchesters der Musikschule für die nächsten Jahre nicht möglich, da in den Ferien kein Probenbetrieb stattfindet und die Schüler sich somit auf ein Konzert Ende August nicht vorbereiten können.
  • Im August finden schon sehr viele Veranstaltungen wie zum Beispiel der Kultursommer und das Schützenfest in Eiringhausen statt. Durch eine Verlegung käme es hier zu einer deutlichen Entzerrung, zumal am zweiten Septemberwochenende der P-Weg veranstaltet wird.
  • Im Jahre 2017 findet entweder am Sonntag, 17.09.2017 oder Sonntag, 24.09.2017, die Bundestagswahl statt. Das genaue Datum wird etwa ein dreiviertel Jahr vor der Wahl festgelegt. Somit scheidet ein Termin im September aus.
  • Die Meinung einer Umfrage des Stadtmarketings bei den Einzelhändlern, ergab mehrheitlich das Ergebnis, die PleWo auf das erste komplette Wochenende im Oktober zu verschieben.
generationen-_und_familientag
Das Orgateam möchte, dass der Generationen und Familientag eigenständig bleibt. Foto: Bernhard Schlütter

In der vergangenen Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses wurde hierzu kein Beschluss gefasst, da die Fraktionen noch Beratungsbedarf hatten. Von Adrian Viteritti wurde allerdings die mögliche Zusammenlegung des PleWo-Stadtfests mit dem Familien- und Generationenfest (Wir sind Plettenberg), das ansonsten nur noch alle zwei Jahre stattfinden soll, ins Gespräch gebracht.

Dagegen wird allerdings die bisherige Organisatorin der Veranstaltungen zum Familien- und Generationtag, Christiane Wilk, sprechen. „Wir vom Orga-Team sind dagegen, da dann die Zielsetzung dieses Tages verwässert würde. Wir möchten, dass dieser Tag eigenständig bleibt, damit wir im Mai 2018 wieder den Generationen- und Familientag „Wir sind Plettenberg“ veranstalten können“, äußerte sich Christiane Wilk im Vorfeld.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here