plettenberger_weihnachtschor
Peter Krieger (links) und Armin Wicker (rechts) vom Plettenberger Weihnachtschor überreichen dem Geschäftsführer des Stadtchorverbands, Andreas Tripp, den symbolischen Spendenscheck. Foto: Bernhard Schlütter

Plettenberg. Der Plettenberger Weihnachtschor ist wie alle Chöre und Vereine auf jüngere Leute angewiesen, die dafür sorgen, dass diese Tradition aufrecht erhalten wird. Was liegt näher, als das Projekt zu unterstützen, das dafür sorgt, dass in Plettenberg Kinder im Grundschulalter in der Gemeinschaft singen. Als „S(w)ingin’ Kids“ ist das Projekt des Stadtverbands für Chormusik längst etabliert, wobei die Finanzierung eine stetige Herausforderung ist.

Der Weihnachtschor führt alljährlich eine Spendensammlung durch. Dieses Geld wird zum größten Teil für Lebensmittelpakete verwendet, die an bedürftige Menschen in Plettenberg verteilt werden. Darüber hinaus wird, wenn möglich, ein Geldbetrag für einen gemeinnützigen Zweck in Plettenberg gespendet. Diesmal wurde das Projekt „S(w)ingin’ Kids“ ausgewählt. Den symbolischen Scheck über 250 Euro überreichten der 2. Vorsitzende Armin Wicker und der 1. Schriftführer Peter Krieger an den Geschäftsführer des Stadtchorverbands, Andreas Tripp.

250 Kinder in neun Gruppen

Unter dem Namen „Kinder lernen Singen in der Schule“ wurde das Projekt im Jahr 2001 vom Stadtverband für Chormusik begonnen. Zunächst unter Leitung von Ingo Reich, nach einer kurzen Unterbrechung dann bis heute mit Christoph Ohm wird im Rahmen des Offenen Ganztagsangebots an den Grundschulen das Singen angeboten – und findet große Resonanz. „Derzeit singen in neun Gruppen rund 250 Kinder“, erzählt Andreas Tripp den Weihnachtschorsängern. „Ziel ist es, die Kinder für das Singen in der Gemeinschaft zu begeistern.“

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here