plettenberger_baubetriebshof_in_bludenz
Das Team vom Plettenberger Baubetriebshof war mit einem Stand auf dem Bludenzer Frühjahrsmarkt vertreten. Der Erlös wird dem Verein Strahlemännchen gespendet.

Plettenberg/Bludenz. Bürgermeister Ulrich Schulte besuchte am vergangenen Wochenende die Plettenberger Partnerstadt Bludenz und wurde bei seinem Antrittsbesuch vom Amtskollegen Mandi Katzenmayer herzlich empfangen.

Das Frühjahrskonzert des Städtischen Orchesters Bludenz war ein musikalischer Höhepunkt des Aufenthaltes. Die Musikerinnen und Musiker brachten eine vielfältige Liederauswahl zu Gehör und wurden mit Applaus belohnt.

Richtig spannend wurde es auf dem Bludenzer Frühjahrsmarkt, den die Verwaltungsführungen beider Städte gemeinsam besuchten. Dort ist der Stand des Plettenberger Baubetriebshofes nämlich schon langjährige Tradition und immer gern gesehen. Eine große Tombola war von Raphael Spreemann, Dierk Gehle, Franz Wiesemann und Peter Hamann vorbereitet worden. Der Erlös dieses ungewöhnlichen Baubetriebshofeinsatzes kommt dem Verein Strahlemännchen zugute, der sich für krebskranke Kinder einsetzt. Zudem steigerten die städtischen Mitarbeiter die Standeinnahmen durch den Verkauf von gut gekühltem Sauerländer Bier und dicken Bockwürstchen aus heimischer Produktion.

ulrich_schulte_besuch_bei_mandi_katzenmayer
Plettenbergs Bürgermeister Ulrich Schulte (links) machte seinen Antrittsbesuch bei seinem Bludenzer Amtskollegen Mandi Katzenmayer.

Natürlich wurden in Bludenz auch offizielle Gespräche zwischen den beiden Stadtoberhäuptern geführt. Die Städtepartnerschaft soll in Zukunft neu belebt werden. „Wir haben beschlossen, uns regelmäßig auch auf künstlerischer und kultureller Ebene auszutauschen“, fasst Ulrich Schulte die Ergebnisse zusammen.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here