"IKEK" steht für "Integriertes Kommunales Entwicklungskonzept" - in Neuenrade ist das Konzept für die Förderung durch das Land NRW in Arbeit. Die Bürger sind zur Beteiligung aufgerufen.

Neuenrade/Küntrop/Blintrop. Rundgänge mit Blick auf die Zukunft des Dorfes stehen am Montag, 3. Juli 2017, in den Neuenrader Dörfern Küntrop und Blintrop auf dem Programm. Treffpunkt in Küntrop ist um 17 Uhr an der Garbecker Straße 6. Treffpunkt in Blintrop ist um 19 Uhr an der Agatha-Kapelle.

Zukunftsgestaltung mit Konzept und Fördermitteln

Bei den Ortsterminen geht es darum, vor Ort aufzuzeigen, wo die Dörfer sich positiv entwickeln und wo es in den kommenden Jahren Entwicklungsbedarf gibt. Dazu sind alle Dorfbewohnerinnen und Dorfbewohner willkommen, die sich mit Anregungen, Hinweisen und Ideen einbringen wollen für das „Integrierte Kommunale Entwicklungskonzept (IKEK)“. So lautet die offizielle Bezeichnung des langjährigen NRW-Förderprogramms.

Vieles wurde bereits bei der Projektvorstellung im Mai im Kaisergartensaal von zahlreichen Beteiligten aus der Hönnestadt aufgezeigt. Wichtig sei es allerdings für die Planer, sich vor Ort ein Bild zu machen und Hinweise zu bekommen, so Stadtplaner Michael Ahn, Geschäftsführer des Fachbüros WoltersPartner in Coesfeld.

„Planer vor Ort“ am 19. Juni 2017 in Affeln. Foto: tft

In Affeln und Altenaffeln hat er die Hinweise aus den Dörfern am 19. Juni 2017 umfangreich bei zwei Rundgängen entgegen genommen, ebenso in Neuenrade beim Rundgang am 20. Juni 2017. Nun sollen die Hinweise aus Küntrop und Blintrop hinzukommen.

Vorläufige Ergebnisse werden im Kaisergartensaal vorgestellt

Bei einer weiteren – noch nicht terminierten – Veranstaltung im Kaisergartensaal sollen die zusammengetragenen Punkte vorgestellt werden. Vorgesehen ist, das Konzept bis Ende des Jahres so weit erstellt zu haben, dass bei Bedarf mit den ersten Maßnahmen begonnen werden kann – mit umfangreicher finanzieller Unterstützung des Landes NRW. Genau dafür ist das „Integrierte Kommunale Entwicklungskonzept“ gemacht: für die Förderung mit Geld aus Düsseldorf – für zukunftsorientierte Projekte in einer Kommune mit Entwicklungskonzept.

„Planer vor Ort“ am 20. Juni 2017 in Neuenrade. Foto: tft

Links zum Thema

Einladung/Info zum Planer-vor-Ort-Rundgang auf der Webseite der Stadt Neuenrade (pdf-Datei)

Webseite des Stadtplanungsbüros WoltersPartner

Informationen des NRW-Umweltministeriums zum Thema Dorfentwicklung

Berichterstattung auf come-on.de: IKEK-Vorstellung im KaisergartensaalOrtstermin in Affeln und AltenaffelnOrtstermin in Neuenrade

Neuenrader Themen auf TACH!

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here