Am Donnerstag, 2. Januar, findet das Neujahrskonzert im Kulturhaus Lüdenscheid statt. Es beginnt um 19.30 Uhr. Zu Gast ist die Huberman Philharmonie Tschenstochau mit einem klassischen Neujahrskonzert-Programm. Die musikalische Leitung und Moderation des Konzerts liegt in den Händen von Hermann Breuer. Den Gesangspart übernimmt der griechische Bassbariton Vasilis Tsanaktsidis.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



„Seid umschlungen Millionen“, unter dieses Motto stellt das Ensemble seine musikalischen Neujahrsgrüße. Die Textpassage aus Friedrich Schillers „Ode an die Freude“, von Ludwig van Beethoven im 4. Satz seiner 9. Sinfonie vertont, ist eine Beschreibung des klassischen Ideals einer Gesellschaft gleichberechtigter Menschen, die durch das Band der Freude und der Freundschaft verbunden sind.

Werke von Lehár, Strauß und Gershwin

In dem klassischen Neujahrskonzert erklingen Opernausschnitte von Gioacchino Rossini, Ludwig van Beethoven und Charles Gounod. Außerdem stehen Werke von Franz Lehár, Johann Strauß und Carl Michael Ziehrer sowie beliebte Nummern aus Musicals und Salonstücke von Jerry Bock Medley, Jerome David Kern, George Gershwin und Leroy Anderson auf dem Programm. Ein spielfreudiges Orchester mit einem großartigen Gesangssolisten sorgt für einen kurzweiligen, unbeschwerten und vergnüglichen musikalischen Jahresauftakt.

Bassbariton aus Griechenland

Der Bassbariton Vasilis Tsanaktsidis wurde in Thessaloniki, Griechenland, geboren. 2007 schloss er sein Gesangsstudium am Staatlichen Konservatorium in Thessaloniki ab und besucht seit 2008 die Gesangsklasse von Cheryl Studer. Der junge Sänger debütierte an der Bayerischen Kammeroper und sang dann mehrere Partien am Nürnberger Opernhaus. Er ist außerdem am Theater seiner Heimatstadt Tessaloniki und an der Neuköllner Oper in Berlin tätig. Vasilis Tsanaktsidis singt ein breites Repertoire, das von Mozart (Don Alfonso in „Cosi fantutte“) bis zu den Heldenbariton-Partien des italienischen Fachs reicht.

Für die Veranstaltung in Verbindung mit den Lüdenscheider Nachrichten gibt es noch Karten zu Einheitspreisen von 18,50 bis 25,50 Euro zuzüglich 10 Prozent Vorverkaufsgebühr an der Theaterkasse des Kulturhauses (Tel: 02351/ 171299) und – nach Vorrat – noch an der Abendkasse vor der Veranstaltung. An der Abendkasse gilt ein erhöhter Eintrittspreis. Weitere Informationen gibt es unter: www.kulturhaus-luedenscheid.de

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here