Meinerzhagen. Die Valberter Feuerwehr gab ihr Bestes, leider vergeblich. Sie befreite am Freitag ein Pferd, das nach einem Sturz in einem Graben gefangen war. Das Tier hatte sich aber so schwer verletzt, dass es eingeschläfert werden musste. Der Vierbeiner war vormittags von einer Weide im Valberter Ortsteil Echternhagen ausgerissen. Der Ausflug endete unmittelbar neben der Weide in einem etwa 1,50 Meter tiefen Baustellengraben.

Nachdem Anwohner die Feuerwehr alarmiert hatten, rückte der Löschzug Valbert aus. Es gelang den Einsatzkräften mit einem Frontlader und Schläuchen, mit denen das Tier fixiert wurde, das Pferd aus dem Graben zu ziehen. Ein Veterinär stellte später fest, dass sich das Pferd beim Sturz so schwer verletzte hatte, dass es keine Überlebenschance hatte. Schließlich wurde es eingeschläfert.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here