Hagen. Ein Parkplatz-Rempler kommt einem 19-jährigen Autofahrer teuer zu stehen. Der junge Mann, so wird der Vorfall im Pressebericht der Polizei geschildert, stieß am Montagmittag beim Ausparken in der Diesterwegstraße mit seinem Opel gegen einen Volkswagen. Nach Angaben von Zeugen stieg er daraufhin aus, schaute sich die Autos an, setzte dann aber sein Ausparkmanöver fort und touchierte den VW ein zweites Mal. Anschließend fuhr er weg, ohne eine Schadensregulierung zu ermöglichen. Ein Zeuge fuhr hinter dem jungen Mann her, während seine Beifahrerin per Mobiltelefon die Polizei alarmierte und den jeweiligen Standort des Opels durchgab. Auf der Ausfahrt A46/Feithstraße stoppten Polizeibeamte den 19-Jährigen, der bei seiner Überprüfung zunehmend nervöser wurde. Die Polizisten sicherten Spuren an dem Opel und ließen den Fahrer einen Drogenvortest ausführen. Der verlief positiv; der 19-Jährige musste mit zur Wache, ein Arzt entnahm die angeordnete Blutprobe und die Beamten stellten seinen Führerschein sicher. Der Schaden an dem parkenden VW beläuft sich nach Angaben der Polizei auf etwa 1.500 Euro.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here